Registrieren
Alle Videos
Prof. Dr. Martin Zimmermann | 01.04.2019 | 803 Aufrufe | Vorträge |
merken

Permanente Gefährdung? 100 Jahre Demokratie in Deutschland

Munich History Lecture | Vortrag von Lutz Raphael

In seinem Vortrag geht Prof. Dr. Lutz Raphael von der Universität Trier den Spezifika der deutschen Demokratie seit 1918 nach und vertritt die These: Revolutionäre Umbrüche und Stabilitätserfahrungen, langfristige Ordnungsmuster und Spannungslinien haben die deutsche Demokratie zu einem außergewöhnlichen Normalfall demokratischer Nationalstaaten in Europa werden lassen. 

Die Reihe Munich History Lecture wird seit 2011 gemeinsam von der Fakultät für Geschichts- und Kunstwissenschaften und dem Historischen Seminar veranstaltet. Ausgehend von der Kernfrage, welchen Beitrag die moderne Geschichtswissenschaft zur Erklärung der Welt leisten kann, soll der spezifische Beitrag der Geschichtswissenschaft zum Verständnis drängender Themen und Probleme der Gegenwart und Zukunft sichtbar gemacht werden.

Auswahl der Videokapitel

00:07 Begrüßung Prof. Dr. Martin Zimmermann
00:46 Einleitung Prof. Dr. Margit Szöllösi-Janze
10:45 Vortrag Prof. Dr. Lutz Raphael

L.I.S.A. AUDIO

L.I.S.A. AUDIO

Das Video als Audiostream

Google Maps

Munich History Lecture

Welchen Beitrag kann die moderne Geschichtswissenschaft zur Erklärung der Welt leisten? Dies ist die Leitfrage der im Sommersemester 2011 etablierten Munich History Lecture.

Die Vorlesungsreihe will den spezifischen Beitrag der Geschichtswissenschaft zum Verständnis drängender Gegenwartsprobleme und Zukunftsfragen sichtbar und nutzbar machen. Sie durchleuchtet das historische Werden zentraler Entwicklungen bei der Entstehung der modernen Welt, wie die Grundlagen Europas und der Globalisierung, den Formenwandel von Krieg und Frieden, die Bedingungen von Wohlstand und Wirtschaftskrisen, die Ursachen von Massenverbrechen und Genoziden oder die Formierung multilateraler Regime und Ordnungssysteme. Zu diesen Themen nehmen herausragende, international bekannte Historiker und Historikerinnen aus dem Aus- und Inland Stellung.

Die Veranstaltungen richten sich an Lehrende und Studierende der LMU sowie an eine breitere Öffentlichkeit.

Die Reihe wird gefördert von der Münchner Universitätsgesellschaft und der Gerda-Henkel-Stiftung.

Kommentar erstellen

6YDAV5