Registrieren
merken
Agnes Silberhorn | 18.05.2011 | 909 Aufrufe | Veranstaltungen

Neue Forschungen zur ägyptischen Kultur und Geschichte

26.05.2011 | Leipzig

Neue Erkenntnisse aus dem alten Ägypten:
Forschungstag der Leipziger Ägyptologie jährt sich zum 40. Mal

Programm unter:www.saw-leipzig.de/aktuelles/einladungen/neue-forschungen
40 Jahre Erkenntnisse aus dem alten Ägypten: Am Donnerstag, dem 26. Mai 2011, versammeln sich bereits zum 40. Mal Ägyptologen der Berliner und Leipziger Universitäten, Akademien und Museen zum Austausch über aktuelle Forschungsergebnisse und -projekte. Die „Neuen Forschungen zur ägyptischen Kultur und Geschichte“ finden in diesem Jahr in der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig, Karl-Tauchnitz-Straße 1, 04107 Leipzig, statt. Beginn ist 10.30 Uhr.Die Themen des Forschungstags sind weit gefächert und reichen vom „Dinner for One“, einer Studie über Speisen der Verstorbenen, die die Lebenden den Toten als Opfer darbrachten; über aktuelle Ausgrabungen in spätzeitlichen Monumentalgräbern am westlichen Nil und im Grab des Nebanensu bis hin zu neuen Erkenntnissen aus der Forschung zur ägyptischen Sprache. Vier antike Briefe aus dem Sommer des Jahres 760 n. Chr., die auf jüngsten Ausgrabungen in Qasr Ibrim im heutigen Sudan gefunden wurden, sind Gegenstand des Vortrags „Der Briefträger wird Ihnen alles erläutern“.

Einen Höhepunkt verspricht das Abendprogramm: Um 18:15 Uhr findet im Hörsaal 8 der Leipziger Universität der alljährliche Festvortrag statt, die mittlerweile 22. Siegfried-Morenz-Gedächtnisvorlesung zum Andenken an den bedeutenden Leipziger Ägyptologieprofessor (1914–1970). In diesem Jahr spricht Prof. Heinz-Josef Thissen aus Köln/Bonn über neue Erkenntnisse zur „Schönen Literatur“ im Demotischen, der Sprachstufe des Ägyptischen zwischen dem siebten vorchristlichen und fünften nachchristlichen Jahrhundert. Dazu wird er die Forschung von Siegfried Morenz in den Mittelpunkt rücken und prüfen, wie sich unser Kenntnisstand seither entwickelt hat. Der Titel des Vortrags lautet: „‚…an Wechselwirkungen hat es nicht gefehlt.‘ Siegfried Morenz und die demotische Literatur.“

Zum Ausklang erwartet die Leipziger und ihre Gäste ein Empfang im Ägyptischen Museum im Krochhochhaus.Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig, Karl-Tauchnitz-Str. 1, 04107 LeipzigKontakt für Rückfragen:

Dr. Franziska Naether (Universität Leipzig),
Naether@uni-leipzig.de, Tel. 0341 9730-146

Agnes Schaefer (Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig),schaefer@saw-leipzig.de, Tel. 0341 71153-50

Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig, Foto: Dirk Brzoska

PDF-Datei downloaden (113.12 KB)

Kommentar erstellen

VQ9YOP