Login

Registrieren
merken
Dr. Stephan Kokew | 12.01.2018 | 316 Aufrufe | Veranstaltungen

„Morgenland“ gegen „Abendland“?
Eine andere Sicht auf gängige Klischees

16.01.2018 | Podiumsdiskussion an der FAU Erlangen-Nürnberg

Gibt es wirklich einen unüberbrückbaren Gegensatz zwischen  Orient und Okzident oder handelt es sich dabei nicht vielmehr um ein gängiges Klischee? Was ist die gemeinsame kulturelle Tradition? Wie entwickelten sich die Religionen in diesem Zusammenhang? Diese und andere Fragen greift die Podiumsdiskussion mit dem Titel „Morgenland gegen Abendland – Eine andere Sicht auf gängige Klischees“ auf. Prof. Dr. Georges Tamer, Inhaber des Lehrstuhls für orientalische Philologie und Islamwissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), moderiert die Diskussion. Auf dem Podium sitzen der Islamwissenschaftler Dr. Stephan Kokew sowie Nevel Cumart und Ulrich Waas, Autoren des Buches „Orient und Okzident – die andere Geschichte – Das Fremde als kulturelle Bereicherung“.

Die Podiumsdiskussion findet am 16. Januar im Kollegienhaus, Raum KH 1.011, Universitätsstraße 15, in Erlangen, statt. Der Beginn ist 18.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen unter: www.ceos.fau.de/2017/12/12/podiumsdiskussion-morgenland-gegen-abendland

Kontakt: Dr. Stephan Kokew, stephan.kokew@fau.de

Plakat zur Veranstaltung (2.19 MB)
Google Maps

Kommentar erstellen

2P14T0