Registrieren
merken
Annabel Bokern | 12.11.2015 | 1362 Aufrufe | Ankündigungen

Menschen | Tun | Dinge

Forschungen zu Wert und Wandel von Objekten (Ausstellung und Buch)

So deutlich die wechselseitigen Beziehungen von Menschen und Dingen sind, so offensichtlich ist auch deren Vielgestaltigkeit. Dinge können zeitgleich ganz unterschiedliche Bedeutungen haben. Mehrdeutigkeit ist dabei nicht nur ein Problem, sondern auch eine besondere Stärke im Zugriff auf materielle Zeugnisse. Aus diesem Grunde vermeiden es die in dieser Ausstellung von Doktorandinnen und Doktoranden des Graduiertenkollegs "Wert und Äquivalent" präsentierten Studien aus den archäologischen Disziplinen, der Ethnologie und den Wirtschaftswissenschaften, eine nur oberflächlich gültige Eindeutigkeit zu behaupten.

Zoom

Teil 2: Wechselausstellung noch bis 20. Dezember 2015 im Foyer des IG-Farben-Hauses

Veranstaltungsprogramm zur Ausstellung auf dem Campus Westend (3.18 MB)
Google Maps

Anstelle dessen geht es in jeder einzelnen Fallstudie darum, die Wandelbarkeit der Dinge und die Möglichkeiten unterschiedlicher Interpretationen mit zu berücksichtigen. Indem der dynamische Wandel der Beziehungen von Mensch und Ding in den Mittelpunkt rückt, wird es möglich, die vielen Bedeutungen und Umgangsweisen mit Dingen zu betrachten, ohne ihre Relevanz in Zweifel zu ziehen: Dinge sind in sehr vielen Kulturen wichtig, auch wenn sie immer wieder mit anderen Bedeutungen erscheinen. Die verbindenden, in allen 16 präsentierten Fallstudien wichtigen Themen sind die Bedeutsamkeit des Materiellen in unterschiedlichen Kulturen sowie die Vielgestaltigkeit der Beziehungen zu Menschen.

Teil 1: Screenvideo zur Web-Ausstellung: www.menschen-tun-dinge.de

Ein Ausstellungsprojekt in drei Teilen...

  • virtuelle Ausstellung im Web unter www.menschen-tun-dinge.de
  • Wechselausstellung im Foyer des IG-Farben-Hauses auf dem Campus Westend
  • Begleitbuch im Kerber Verlag ISBN 978-3-7356-0163-6

...und mit vier Themenbereichen:

Produktion und Gebrauch ab 15. Oktober 2015 mit Projekten von:

  • Clarissa Agricola, Annabel Bokern, Henrik Junius und Laura Picht
  • Astrid van Oyen (Cambridge University): People do things, but what do things do?

Tradition und Wandel 29. Oktober 2015 - 18:15 Uhr - EG 411 mit Projekten von:

  • Constanze Dupont, Thomas Hahn, Lukas Wiggering und Sebastian Schellhaas
  • Stéphanie Leclerc-Caffarel (Musée du quai Branly, Paris): Changing traditions: chiefly body ornaments in Fiji (1800-1874)

Landschaft und Urbanisierung 12. November 2015 - 18:15 Uhr - EG 411 mit Projekten von:

  • Martina Cavicchioli, Elwira Janus, Elnaz Rashidian und Phillip Serba
  • John L. Bintliff (Universiteit Leiden): Rethinking Greek and Roman Urbanism

Wirtschaft und Verwaltung 26. November 2015 - 18:15 Uhr - EG 411 mit Projekten von:

  • Anne-Birte Binder, Josué Quintana Diaz, Lars Heinze und Geraldine Schmitz
  • Peter F. Bang (Københavns Universitet): Bazaars, Empire and "Archaic Consumption"

KONZEPTION

Annabel Bokern | Hans Peter Hahn | Fleur Kemmers
mit Doktorandinnen und Doktoranden des Graduiertenkollegs "Wert und Äquivalent"

GESTALTUNG

Mathilda Mutant / Martina Miocevic, mathildamutant.de

ORT

Menschen-Tun-Dinge.de und im Foyer des IG-Farben-Hauses
Norbert-Wollheim-Platz 1 - Campus Westend
Goethe-Universität Frankfurt am Main
60323 Frankfurt am Main

https://www.facebook.com/menschentundinge

Kommentar erstellen

H5P1G9