Login

Registrieren
merken
Elke Richter | 14.08.2014 | 790 Aufrufe | Veranstaltungen

Mediale Welten - Wissen, Information und Kommunikation im digitalen Umbruch

01.09.2014 – 01.09.2014 | Berlin, Markgrafenstraße 38, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

Bei der gemeinsamen Veranstaltung der Akademienunion und der Stiftung Preußischer Kulturbesitz am Montag, 1. September 2014, 13:00 Uhr, werden Medien-, Kultur- und Naturwissenschaftler mit Publizisten, Archivaren, Politikern und Unternehmern Vor- und Nachteile des digitalen Umbruchs diskutieren. Sie werden das Entwicklungspotenzial der digitalen Kommunikationstechnologien und die damit einhergehende zukünftige Veränderung der Arbeitswelt in den Bereichen Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft analysieren. Und sie werden thematisieren, inwieweit sich die Generationen in ihrem Umgang mit der Digitalisierung unterscheiden und welche Auswirkungen dies auf das gesellschaftliche Gefüge haben wird.

Das Programm im Einzelnen:
13:00 Uhr: Begrüßung Prof. Günter Stock und Prof. Günther Schauerte

13:15 Uhr: "Schöne neue Welt oder Tsunami an Informationen: Welchen Einfluss haben digitale Informationsmedien auf unsere Gesellschaft?" - Dr. Joachim Müller-Jung

14:00 Uhr: "Digitale Wissensspeicher: Brauchen wir freien Zugang zu Informationen? - Prof. Wolfgang Coy und Prof. Martin Grötschel

14:40 Uhr: "Künftige Wissenschaftsermittlung durch digitale Technologien: Welche Rolle spielen Museen und Bibliotheken in der virtuellen Welt von Morgen?" - Prof. Markus Hilgert und Prof. Norbert Lossau

15:20 Uhr: Vernetzter Wissensaustausch oder digitale Vereinsamung: Wie verändern soziale Medien unsere Kommunikation?" - Prof. Siegfried Zielinski und Prof. Annette Leßmöllmann

16:15 Uhr: "Bestandsaufnahme: Chancen und Risiken der digitalen Revolution" - World Café

17:00 Uhr: "Bestandsaufnahme und Zukunftsvisionen für Kommumnikation und Wissenschaftsdialog im digitalen Zeitalter" - Wissenschaftstalkrunde mit Dr. Mercedes Bunz, Benedikt Fecher, Hanns-Peter Frentz, Prof. Gesche Joost, Dr. Sabina Leonelli

Anschließend kann die Ausstellung Harun Farocki: ERNSTE SPIELE im Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart - Berlin besucht werden.
Die Veranstaltung wird musikalisch begleitet vom DigiEnsemble Berlin. Junge Musiker verwandeln Smartphones und Tablets in Musikinstrumente. Sie experimentieren mit unterschiedlichen Musikgenres und beeindrucken mit ihrem Spiel.

Orte der Veranstaltung:
13:00 bis 18:00 Uhr: Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Leibniz-Saal, Markgrafenstraße 38, 10117 Berlin
19:00 bis ca. 21:00 Uhr: Hamburger Bahnhof

Eine Anmeldung ist erforderlich bis zum 22. August 2014
unter: sekretariat@akademienunion-berlin.de

PDF-Datei downloaden (153.01 KB)

Kommentar erstellen

W8SNML