Registrieren
merken
Ingolf Seidel | 12.11.2014 | 978 Aufrufe | Ankündigungen

LaG-Magazin: Geschichte der Entschädigung ehemaliger Zwangsarbeiter/innen im Nationalsozialismus

Im Mittelpunkt der aktuellen Ausgabe des LaG-Magazins steht dieses Mal die Auseinandersetzung mit der Entschädigungsgeschichte ehemaliger NS-Zwangsarbeiter/innen. In diesen Komplex gehören auch die erst spät als Gedenk- und Erinnerungsorte eingerichteten Stätten wie der ehemalige U-Bootbunker Valentin in Bremen oder das Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit in Berlin-Schöneweide und andere, aber auch das politische Engagement von Initiativen, die häufig genug ausschlaggebend dafür waren, dass die Auseinandersetzung mit NS-Zwangsarbeit und um deren Entschädigung überhaupt stattfand.

Die Entschädigungsgeschichte der NS-Zwangsarbeit thematisiert Martin Bock. Aus der gesellschaftlich relativ geringen Resonanz auf dasThema und am Schicksal der Zwangsarbeiter/innen ergeben sich Fragen an die Bildungsarbeit.

Die späte Auseinandersetzung mit der Geschichte, die als verbunkerte U-Boot-Werft geplante Bauruine „Bunker Valentin“ in Bremen, und die aktuellen Bildungsangebote am historischen Ort sind die Themen des Beitrages von Christel Trouvé.

Christine Glauning betrachtet die Entwicklung rund um das Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit in Berlin-Schöneweide von einer bürgerschaftlichen Initiative hin zu einer überregional arbeitenden Institution, die weiterhin um eine adäquate Finanzierung ihrer Arbeit kämpfen muss.

In den Mittelpunkt seines Essays stellt Bernhard Bremberger den Austausch und die Erfahrungen mit der internationalen Mailingliste NS-Zwangsarbeit als Medium der Koordination von Forschung, Information und Aktivismus.

IN EIGENER SACHE

Wir möchten Sie auf unser kommendes Webseminar aufmerksam machen:

  • Das Webinar mit Petra Tabarelli zu „Geschichtsvermittlung mit neuen Medien – die Reichspogromnacht auf twitter“ bietet die Möglichkeit Chancen, Potentiale, Risiken und Limitierungen der Geschichtsvermittlung mit neuen Medien zu diskutieren. Es findet am 27.11.21014 ebenfalls ab 17.00 Uhr statt.
  • Auch auf unseren laufenden Call for Papers zur Tagung #erinnern_kontrovers möchten wir noch einmal hinweisen. Zu vertiefenden Informationen führen Sie die jeweiligen Links.
  • Das nächste LaG-Magazin erscheint am 17. Dezember und trägt die Überschrift „Bytes und Bits in der Geschichtsdidaktik".
Zoom

Kommentar erstellen

NP5SW0