Login

Registrieren
merken
Georgios Chatzoudis | 18.01.2016 | 2098 Aufrufe | Diskussionen

Palmyra – Nepal – Timbuktu: Kulturgut in Gefahr

Fishbowl-Diskussion "Diplomaten im Dialog" im Industrie-Club Düsseldorf

Krieg, Terrorismus und Naturkatastrophen bedrohen weltweit das kulturelle Erbe der Menschheit. Auch soziale und wirtschaftliche Krisen bergen Gefahren für Kulturstätten. Die Zerstörungen der mesopotamischen Stadt Ninive und der antiken Handelsoase Palmyra drohen historisches Erbe ebenso auszulöschen wie das verheerende Erdbeben in Nepal. Was ist zu tun? Darüber diskutieren untereinander sowie mit dem Publikum der Leiter der Kultur- und Kommunikationsabteilung des Auswärtigen Amts, Dr. Andreas Görgen, die Präsidentin des Deutschen Archäologischen Instituts, Prof. Dr. Friederike Fless, Dr. Hans-Dietrich Winkhaus, Präsident des Verwaltungsrats von CARE Deutschland-Luxemburg, sowie Dipl.-Ing. Ibrahim Salman, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Orient-Abteilung des Deutschen Archäologischen Instituts. Es moderiert Dr. Matthias Beermann von der Rheinischen Post. 

00:05 Begrüßung von Claus Gielisch (Industrie-Club Düsseldorf)
06:35 Grußwort von Dr. Michael Hanssler (Gerda Henkel Stiftung)
13:33 Grußwort von Ronald Grätz (Institut für Auslandsbeziehungen)
18:35 Fishbowl-Diskussion
80:32 Beitrag Prinz Kum'a Ndumbe III.
95:52 Schlusswort Claus Gielisch

Google Maps

Kommentar erstellen

QKU9YR