Login

Register
bookmark
PD Dr. Oliver Hülden | 11/14/2011 | 8615 Views | Reports

Kibyratis - Reste eines antiken Städtebundes
Ein archäologisches Projekt in der Türkei

Seit 2008 wird in der Kibyratis (Provinz Burdur, südwestliche Türkei) ein interdisziplinäres Feldforschungsprojekt durchgeführt, das der Untersuchung der regionalen Siedlungsstrukturen und materiellen Hinterlassenschaften dient. Das von der Gerda Henkel Stiftung von Beginn an unterstützte Projekt ist eine Kooperation des Instituts für Klassische Archäologie der Ludwig-Maximilians-Universität München sowie des Instituts für Alte Geschichte, Altertumskunde, Papyrologie und Epigraphik der Universität Wien und steht unter der Leitung von Dr. Oliver Hülden und Prof. Dr. Thomas Corsten.

Videoreihe "Archäologie"

Der hier präsentierte Kurzfilm geht auf die Initiative von Dipl. Ing. Andreas Rieger (Hochschule Karlsruhe, Vermessung und Geomatik) zurück. Er hat die Vermessungsarbeiten während der Kampagne 2009 vorbereitet, die dann von Studierenden seines Instituts fortgeführt worden sind. Mit einer Video-Ausrüstung hat er parallel zu den Vermessungsarbeiten Abläufe und Stationen unseres Surveys eingefangen, wobei alle Szenen aus der Situation heraus, d. h. ohne Drehbuch entstanden sind. Hinter dem Film, der zunächst für den Youtube-Kanal GeomatikTV gedacht ist, steht der Grundgedanke, Studierenden und interessierter Öffentlichkeit Sinn und Zweck solcher archäologischen Auslandseinsätze in Form kurzer Einblicke in die interdisziplinäre Projektarbeit zu gewähren. Für Studierende selbst soll es Anreiz sein, an solchen Projekten teilzunehmen.

Weitere Informationen zum Kibyratis-Projekt finden sich im Internet auf der Homepage des Instituts für Klassische Archäologie der LMU München.

Kommentar erstellen

Q8C9DU