Registrieren
merken
Georgios Chatzoudis | 17.05.2016 | 2678 Aufrufe | Interviews

Kampagne für die Geisteswissenschaften

Interview mit Markus Zürcher über eine aktuelle Initiative in der Schweiz

Geisteswissenschaftler? "Ewig am Studieren und nutzlos für die Wirtschaft" - so lautet das Urteil der Schweizerischen Volkspartei (SVP) nicht erst seit gestern. Der Vorwurf ist nicht neu und wird auch jenseits der rechtskonservativen Partei oftmals geteilt. Die Schweizerische Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften (SAGW) hat darauf immer wieder reagiert und die Bedeutung und Relevanz der Geisteswissenschaften in Stellungnahmen und Interviews vertreten - so unter anderem vor gut zwei Jahren bei L.I.S.A. Nun hat der Generalsekretär der SAGW, Dr. Markus Zürcher, eine gut dreißig Seiten starke Broschüre veröffentlicht, in der er Gegenstand, Relevanz und Praxis der Geisteswissenschaften ausführt. Den Essay mit dem Titel It's the humanities, stupid!, den wir diesem Interview als PDF-Datei anfügen, haben wir zum Anlass genommen, um mit ihm am Telefon über die Bedeutung der Geisteswissenschaften heute zu sprechen.

AUDIO

AUDIO

00:00 Was wird den Geisteswissenschaften dieses Mal genau vorgeworfen?
01:05 Ewig am Studieren und nutzlos für die Wirtschaft?
02:49 Vorwurf ist nicht neu
04:58 Wie können Geisteswissenschaft von Nutzen sein?
09:09 Müssen Geisteswissenschaften nützlich sein? Für wen?
11:33 Was ist der Anspruch der Geisteswissenschaften an sich selbst?
14:11 Was rechtfertigt die dauerhafte Existenz der Geisteswissenschaften?
17:12 Ist die Uneinheitlichkeit der Geisteswissenschaften eine Schwäche?
19:12 Was wünschen Sie sich für die Geisteswissenschaften in Zukunft?

Broschüre "It's the humanities, stupid!" (2.15 MB)
Google Maps

Kommentar erstellen

O98AJ6