Registrieren
Institut für Diaspora- Genozidforschung

Dossier: Institut für Diaspora- Genozidforschung

Ringvorlesungen an der Ruhr-Universität Bochum

angelegt am 26.09.2018 von Judith Wonke

Das Institut für Diaspora- und Genozidforschung der Ruhr-Universität Bochum untersucht die Ursachen und Strukturen kollektiver, staatlicher Gewalt und Völkermord sowie Formen von Migration, Verfolgungen und Exil. Im Mittelpunkt des interdisziplinär ausgerichteten Forschungsinstituts stehen neben der Forschung und Nachwuchsförderung auch die historische und politische Bildung. Im Wintersemester eines jeden akademischen Jahres bietet das Institut daher eine Ringvorlesung zu ausgewählten Themen an, dessen Aufzeichnungen unter anderem im Wissenschaftsportal L.I.S.A. verfügbar gemacht werden. Dieses Dossier sammelt die Vorträge der letzten Jahre zu Themen wie den Dynamiken der Machtergreifung 1933/34, dem Ersten Weltkrieg sowie der Gewalt im 21. Jahrhundert und der Ethik der Postmoderne. 

merken
Thomas Podranski | 14.09.2015 | 753 Aufrufe | Vorträge

Gestaltung durch Vernichtung: Weltanschauliche Rahmungen von Völkermorden im 20. Jahrhundert

Vortrag von Prof. Dr. Mihran Dabag (Bochum) im ZKM

Welche Bedeutung haben Akte kollektiver Gewalt und Völkermorde für die Geschichte der Moderne? Welche Legitimationsstrategien liegen solchen Politiken zugrunde? Welche Rolle spielen etwa politische…

Gestaltung durch Vernichtung: Weltanschauliche Rahmungen von Völkermorden im 20. Jahrhundert
merken
Thomas Podranski | 19.01.2015 | 963 Aufrufe | Vorträge

„Nationaler Sozialismus“ und „Deutschlands Erneuerung“. Vergemeinschaftung und Ausgrenzung im Ersten Weltkrieg

Vortrag von Dr. Steffen Bruendel

Dr. Steffen Bruendel, Forschungsdirektor des Forschungszentrums für Historische Geisteswissenschaften an der Universität Frankfurt und Autor der Studie "Zeitenwende 1914. Künstler, Dichter und…

„Nationaler Sozialismus“ und „Deutschlands Erneuerung“. Vergemeinschaftung und Ausgrenzung im Ersten Weltkrieg
merken
Thomas Podranski | 24.11.2014 | 831 Aufrufe | Vorträge

Einführungsvortrag der Ringvorlesung »1914/15 - Weltkrieg, Massentod, Völkermord - "Gewaltdynamiken" im Blick der Forschung«

Vortrag von Dr. Kristin Platt (Bochum)

In Ihrem Einführungsvortrag zur Ringvorlesung befasst sich Dr. Kristin Platt, Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Stellvertretende Leiterin des Instituts- für Diaspora- und Genozidforschung der…

Einführungsvortrag der Ringvorlesung »1914/15 - Weltkrieg, Massentod, Völkermord - "Gewaltdynamiken" im Blick der Forschung«
merken
Thomas Podranski | 17.11.2014 | 573 Aufrufe | Vorträge

Machtergreifung, Holocaust, Genozid? – Konjunkturen des historischen Interesses am Nationalsozialismus

Vortrag von Prof. Dr. Constantin Goschler

Im abschließenden Vortrag der Ringvorlesung "1933/34 - Tendenzen und Diskussionen jüngerer Forschung zur »Machtergreifung«" reflektiert Prof. Dr. Constantin Goschler, Professor für Zeitgeschichte…

Machtergreifung, Holocaust, Genozid? – Konjunkturen des historischen Interesses am Nationalsozialismus
merken
Thomas Podranski | 27.10.2014 | 906 Aufrufe | Vorträge

1933 als Zäsur? Zwischen Faszination, Hoffnung und Bedenken. Das Militär und die Machtübernahme der
Nationalsozialisten

Vortrag von Dr. John Zimmermann

In seinem Vortrag über die Beziehungen des deutschen Militärs zur nationalsozialistischen Regierung und die (frühe) Kooperation "grauer und brauner Kohohrten" verfolgt PD Dr. John Zimmermann,…

1933 als Zäsur? Zwischen Faszination, Hoffnung und Bedenken. Das Militär und die Machtübernahme der
Nationalsozialisten
merken
Thomas Podranski | 06.10.2014 | 731 Aufrufe | Vorträge

Die »Machtergreifung« an den Universitäten

Vortrag von Prof. Dr. Michael Grüttner

Die ersten bedeutenden Wahlerfolge erzielte die NSDAP in Form des Nationalsozialistischen Deutschen Studentenbunds bei den Studierendenwahlen deutscher Universitäten. Bereits 1932 waren ein…

Die »Machtergreifung« an den Universitäten
merken
Thomas Podranski | 22.09.2014 | 489 Aufrufe | Vorträge

Nur drei Monate: Machtübergabe im Ruhrgebiet 1933

Vortrag von Prof. Dr. Stefan Goch

Prof. Dr. Stefan Goch, Leiter des Instituts für Stadtgeschichte in Gelsenkirchen und Professor am Institut für Sozialwissenschaften der Ruhr-Universität Bochum, skizziert in seinem Vortrag Vollzug…

Nur drei Monate: Machtübergabe im Ruhrgebiet 1933
merken
Thomas Podranski | 21.07.2014 | 1322 Aufrufe | Vorträge

Gezielte Exzesse: Antisemitische Gewalt 1932-1934

Vortrag von Prof. Dr. Stefanie Schüler-Springorum

Prof. Dr. Stefanie Schüler-Spingorum, Leiterin des Berliner Zentrums für Antisemitismusforschung, referiert in Ihrem Vortrag über gezielte politische Gewaltaten der Nationalsozialisten in den…

Gezielte Exzesse: Antisemitische Gewalt 1932-1934
merken
Thomas Podranski | 30.06.2014 | 762 Aufrufe | Vorträge

Nationale Euphorie - Romantische Illusionen - Kirchliche Resistenz

Vortrag von Prof. Dr. Traugott Jähnichen

Der Bochumer Theologieprofessor Prof. Dr. Traugott Jähnichen, Inhaber des Lehrstuhls für Christliche Gesellschaftslehre, befasst sich in seinem Vortag mit der überdurchschnittlichen Akzeptanz, die…

Nationale Euphorie - Romantische Illusionen - Kirchliche Resistenz
merken
Thomas Podranski | 02.06.2014 | 636 Aufrufe | Vorträge

Die Bücherverbrennungen des Jahres 1933 als Fanal der Barbarei

Vortrag von Dr. Jan-Pieter Barbian

Der Historiker und Verfasser mehrerer Studien zur Literaturpolitik im „Dritten Reich“ Dr. Jan-Pieter Barbian skizziert in seinem Vortrag Vorgeschichte, Ablauf und mit besonderem Augenmerk auch die…

Die Bücherverbrennungen des Jahres 1933 als Fanal der Barbarei

Kommentar erstellen

RI6D1