Register
bookmark
Georgios Chatzoudis | 01/24/2014 | 2738 Views | Articles

History@Debate: Europa1914. Schlafwandler oder Brandstifter?

Erste Eindrücke von der heutigen Live-Debatte | Video am Dienstag

Heute haben in Berlin Gerd Krumeich, Sönke Neitzel und Herfried Münkler über den Ausbruch des Ersten Weltkriegs diskutiert. Wir haben die Diskussion hier bei L.I.S.A. live übertragen. Hier nun erster Eindrücke von der Debatte - Bilder, Reaktionen, Tweets und Kommentare. Das Video veröffentlichen wir kommenden Dienstag.

Reaktionen nach der Debatte

Audio stream of the video

Weitere Reaktion

Audio stream of the video

Kommentare bei L.I.S.A:

KOMMENTAR VON HANS GÜNTER THORWARTH

24.01.2014 | 15:09 UhrIn Frankreich und Großbritannien werden nach wie vor die „Sieger“ des „Großen Kriegs“ als Helden patriotisch gefeiert. Dagegen sind bei uns die „Verlierer“ als Gefallene zumeist vergessen oder es wird vielleicht noch hin und wieder um sie getrauert.

Wie kann es im Jahr 2014 ein gemeinsames, europäisches Gedenken an den Jahrestag zum Anfang des Ersten Weltkriegs geben, bei dieser völlig unterschiedlichen Sichtweise im Umgang mit dem Krieg und seinen Gefallenen?

KOMMENTAR VON LEONHARD

24.01.2014 | 15:24 Uhrfrage: wann wurde jemals - jenseits von den medien - in der wissenschaft jemals behauptet, deutschland habe eine alleinschuld?
KOMMENTAR VON MARGRET4524.01.2014 | 15:36 UhrGute Debatte. Was fehlt: Wie findet die Diskussion in der Öffentlichkeit statt? Verselbständigt sich da nicht die Debatte und wird dann oft unverantwortlich?
KOMMENTAR VON UWE W.24.01.2014 | 15:37 Uhreine Wissensfrage: Welche Macht hat denn zuerst gegen wen den Krieg erklärt?
KOMMENTAR VON HANS M.24.01.2014 | 15:38 UhrFrage an Neitzel: was denken die engländer über unsere Weltkiregsdebatte?
KOMMENTAR VON HERZOG6724.01.2014 | 15:42 UhrInterssant. zwei historiker und ein politiloge. wo liegen die unterschiede?
KOMMENTAR VON GEORGÖSTERREICH24.01.2014 | 15:44 UhrHerr Münkler offenbart in seinem Buch viel Stolz auf das deutsche Militär. Warum?
KOMMENTAR VON STEFAN24.01.2014 | 15:46 UhrHat nicht auch Fischer, Deutschland als Zocker beschrieben? "die deutsche Reichsführung [trägt]einen erheblichen Teil der historischen Verantwortung für den Ausbruch eines allgemeinen Krieges. Diese verringert sich auch nicht dadurch, daß Deutschland im letzten Augenblick versuchte, das Verhängnis aufzuhalten"
KOMMENTAR VON JUBI4024.01.2014 | 15:49 UhrKrumeich gefällt mir sehr gut. Aber wo bleiben die anderen namhaften Historiker heute? Wieso melden sich so wenige Historiker zu dieser wichtigen Debatte. Wieso ist das bisher bestverkaufte Buch zu WK I, das eines Politologen?
KOMMENTAR VON HISTORIAN24.01.2014 | 15:56 UhrStark Politikgeschichtlich orientiert. wo bleiben die diskursanalysen? die ideengeschichtlichen ansätze?
KOMMENTAR VON DEBATTIERER24.01.2014 | 16:06 UhrWie diskutieren die Franzosen das Thema?
KOMMENTAR VON ASS2324.01.2014 | 16:10 UhrWird in Deutschland um ein neues Geschichtsbild gerungen? brauch die berliner republik ein besseres geschichtsbild?
KOMMENTAR VON REDI24.01.2014 | 16:23 UhrWenn Neitzel sagt, dass Deutschland früher immer schuld sein musste, dreht sich der Spieß jetzt um, deutschland von allem reinzuwaschen?
KOMMENTAR VON UWE BÜHLER24.01.2014 | 16:34 UhrIch freue mich, daß die literarischen Ereignisse der letzten Monate das Geschichtsinteresse des frühen 20. Jahrhunderts in Deutschland weckt. Vielleicht wird dabei auch eine Erinnerungskultur wie in Frankreich und England in Deutschland angeschoben.

Tweets zur Debatte

Kommentar erstellen

7PLVSC