Login

Registrieren
merken
Georgios Chatzoudis | 14.01.2014 | 1981 Aufrufe | Veranstaltungen

History@Debate | Der inszenierte Hitler

14.01.2014 | Körber-Stiftung, Hamburg

Heute abend um 19.00 Uhr diskutieren der Historiker Prof. Dr. Thomas Weber und der Filmemacher Niki Stein über das Hitlers Rolle im Ersten Weltkrieg und Nachkriegszuschreibungen. Wie hat sich Adolf Hitler am Krieg beteiligt? Welche Fronterfahrungen hat er gemacht? Wie haben die Kriegserlebnisse als Soldat sein Weltbild geprägt? Welches Hitler-Bild hat die NS-Propaganda später verbreitet? Wie wurde aus dem "böhmischen Gefreiten" ein "Weltkriegsheld"? Diese und weitere Fragen wird die Publizistin Dr. Cora Stephan unseren beiden Gästen stellen.

Sie sind herzlich eingeladen, der Diskussion hier bei L.I.S.A. live zu verfolgen und sich mit Ihren Fragen und Anmerkungen einzuschalten - entweder in einem Kommentar in unserem Portal oder via Twitter unter dem Hashtag #hist14.

Wir freuen uns auf eine interessante und rege Debatte!

History@Debate: Europe 14/14 - Der Webtalk der Gerda Henkel Stiftung und der Körber-Stiftung

Die Reihe „History@Debate: Europe 14/14 - Der Webtalk der Gerda Henkel Stiftung und der Körber-Stiftung" bildete den Auftakt des interaktiven Debattenformats, das die Körber-Stiftung und die Gerda Henkel Stiftung 2013 bereits im Rahmen einer wissenschaftlichen Konferenz erprobt habe. In „History@Debate“ wollen die Stiftungen das Format nutzen, um mit einer interessierten Öffentlichkeit über wissenschaftliche und gesellschaftlich relevante Themen ins Gespräch zu kommen: Im ersten Halbjahr 2014 erörtern Historiker, Politikwissenschaftler sowie Experten aus Politik und Kultur die Geschichte des Krieges von 1914-1918 und diskutieren über aktuelle Forschungsdebatten und gegenwärtige Erinnerungs- und Gedenkinitiativen. Das Besondere daran: Die Diskussion wird via Stream live ins Netz übertragen und ist auf folgenden Webportalen zu verfolgen: L.I.S.A. – Das Wissenschaftsportal der Gerda Henkel Stiftung, Portal der Körber-Stiftung und bei WeltOnline. Wer sich mit Fragen oder Kommentaren einschalten möchte, kann das via Twitter tun – hashtag #hist14. Während der Veranstaltung werden die aktuellen Tweets zur Diskussion auf einer Twitterwall zu sehen sein. Es wäre wünschenswert, im Laufe des Gesprächs auch auf die Tweets einzugehen. Das Format selbst twittert übrigens mit und zwar unter: historyATdebate.

Kommentar erstellen

ITQO7X