Login

Registrieren
merken
Georgios Chatzoudis | 16.04.2012 | 3881 Aufrufe | 2 2 Kommentare | Diskussionen

"Geschichte und ihre digitale Medialisierung: Welche Medienkompetenz brauchen Historiker/innen?"
Podiumsdiskussion

Videodokumentation zur Tagung
".hist2011 - Geschichte im digitalen Wandel"

Am 14. und 15. September 2011 fand in der Humboldt Universität in Berlin die Tagung ".hist2011 - Geschichte im digitalen Wandel" statt. Mehr als 200 Teilnehmer und Besucher diskutierten über neue Entwicklungen und aktuelle Fragen und Herausforderungen, die für die Geschichtswissenschaft durch den digitalen Wandel entstehen. Die Veranstaltung wurde gemeinsam von der Redaktionen von H-Soz-u-Kult und L.I.S.A. organisiert. In einer kleinen Reihen werden wöchentlich die wichtigsten Vorträge, Diskussionen und Werkstattberichte veröffentlicht.

Zum Abschluss der Tagung diskutierten auf dem Podium
Frank Bösch (Universität Gießen), Anke te Heesen (Humboldt-Universität zu Berlin), Sebastian Ullrich (Verlag C.H.Beck) und Rüdiger Hohls (Humboldt-Universität zu Berlin) ob, und wenn ja, über welche Medienkompetenz Historiker verfügen müssen.

v.l.n.r. Prof. Dr. Frank Bösch, Prof. Dr. Anke te Heesen, Dr. Rüdiger Hohls, Dr. Sebastian Ullrich

Videoreihe ".hist2011"

Kommentar

von S. Foerster | 16.04.2012 | 11:15 Uhr
Ich würde mir wünschen, dass die Videos stärker gekennzeichnet sind, so dass ich früher herausfinden kann, was mich im Video selbst erwartet: Welche Themen werden angesprochen?, etc...
So könnte ich eher einen Einstieg finden, so fällt es mir schwer zwei Stunden Zeit zu nehmen, um mir erstmal alles anzuschauen.
Mit freundlichen Grüßen,
S. Foerster

Kommentar

von Georgios Chatzoudis | 16.04.2012 | 11:40 Uhr
Sehr geehrter Herr Foerster, vielen Dank für die Anregung. Wir teilen Ihre Einschätzung und werden das in Zukunft stärker berücksichtigen. Mit besten Grüßen, Ihre L.I.S.A.Redaktion

Kommentar erstellen

DSS7X9