Registrieren
Alle Videos

Dauernde Wunden - Was Kindersoldaten erleiden

Ferne Kindersoldaten | Episode 1

Kindersoldaten gehören längst zur Ikonographie von bewaffneten Konflikten in Afrika. Dennoch befindet sich die wissenschaftliche Erforschung dieses Phänomens noch in den Anfängen. In einem von der Gerda Henkel Stiftung geförderten Projekt untersucht die Politikwissenschaftlerin Prof. Dr. Roos van der Haer von der Universität Leiden die Auswirkungen von Kriegshandlungen auf die Sozialisation von Kindern. Dazu interviewt sie in der Demokratischen Republik Kongo ehemalige Kindersoldaten, aber auch Heranwachsende, die bewaffnete Konflikte am eigenen Leib erfahren haben. Sie möchte vor allem herausfinden, aus welchen Gründen Kinder Soldaten werden und was sie im Krieg erlebt bzw. erlitten haben. Wie Roos van der Haer angesichts des Grauens die wissenschaftliche Distanz wahrt und wie es um ihre eigene Sicherheit bei der Feldforschung steht, davon berichtet sie in dieser Episode.

DE | EN
L.I.S.A. AUDIO

L.I.S.A. AUDIO

Das Video als Audiostream

Google Maps

Das Projekt
Gewalt und bewaffnete Konflikte gehören inzwischen für viele Kinder der Welt zum Alltag - mit schwerwiegenden Folgen. Zentrale Fragestellung in diesem Projekt ist, wie militärische Konflikte sich auf die Sozialisation von Kindern auswirken. Welche Bedeutung haben bewaffnete Gruppen für die Ausbildung von lebenswichtigem Sozialkapital bei Kindern? Der gegenwärtige Forschungsstand weist diesbezüglich Lücken auf. Zum einen konzentriert sich die Literatur bislang nur auf Erwachsene, und das, obwohl es deutliche Hinweise darauf gibt, dass Konflikte sich überproportional auf Kinder auswirken. Zum anderen bleibt die Rolle von bewaffneten Gruppen weitgehend ausgeblendet. Bewaffnete Konflikte können eine eigene Form sozialer Integration innerhalb eines neuen sozialen Gefüges bieten, beispielweise die bewaffnete Gruppe als Familie im Krieg. Diese wiederum kann Kompensation für verlorenes Sozialkapital sein. Um den vermuteten Zusammenhang zwischen Kriegsauswirkungen und Sozialisation in Bezug auf Kinder zu untersuchen hat die Politikwissenschaftlerin Prof. Dr. Roos van der Haer sich auf die Demokratische Republik Kongo fokussiert. In diesem Land sind im Verlauf der Feldforschungsphase 300 Interviews nicht nur mit früheren Kindersoldaten geführt worden, sondern auch mit Kindern, die unmittelbar von Kriegshandlungen betroffen waren und noch sind.

Ort

Demokratische Republik Kongo

Projektleitung
Prof. Dr. Roos van der Haer

Redaktion
Peter Prestel

Kamera 
Klaus Hernitschek

Schnitt
Klaus Hernitschek

Gesamtkonzeption
Gisela Graichen und Peter Prestel

Alle Episoden
Ferne Kindersoldaten
Episode 1
07.08.2019
Schwierige Forschung
Episode 2
14.08.2019
Das Generalinterview mit Prof. Dr. van der Haer
Episode 3
21.08.2019

Kommentar erstellen

M7ZF84


Ähnliche und weiterführende Inhalte