Login

Registrieren

Dossier: Europa in der Krise

Herausforderungen und Perspektiven

angelegt am 17.04.2012 von Georgios Chatzoudis

Das große Projekt eines geeinten und wirtschaftlich prosperierenden Europas steckt in seiner vielleicht bisher schwersten Krise. Das Ziel, den Lebensstandard der Europäer auf hohem Niveau anzugleichen, ist in vielen Ländern erreicht worden - vor allem in den Südländern ist der Wohlstand seit den 1990er Jahren deutlich gestiegen. Wie sich heute herausstellt, in den meisten Fällen ohne solide wirtschaftliche Basis, sondern auf Pump. Die ausufernde Staatsverschuldung und der Druck der Finanzmärkte haben die betroffenen Länder an den Rand des Bankrotts gedrängt. Mit gewaltigen Summen versuchen die solventen Staaten Europas die Krisenländer über Wasser zu halten. Doch zu welchem Preis und mit welchen Erfolgsaussichten? Was muss sich in Europa ändern, damit das größte europäische Projekt der Nachkriegszeit nicht scheitert?

merken
Georgios Chatzoudis | 28.09.2015 | 1360 Aufrufe | Interviews

Wirtschaften in Zeiten von Migration und Finanzkrisen

Interview mit Michael Hüther im Institut der deutschen Wirtschaft Köln

Prof. Dr. Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW), tritt im kommenden Jahr die Gerda Henkel Gastprofessur in Stanford an. Für drei Monate wird er an der…

Wirtschaften in Zeiten von Migration und Finanzkrisen
merken
Georgios Chatzoudis | 16.07.2015 | 653 Aufrufe | Interviews

"Konflikte sind in modernen Gesellschaften der Normalfall"

Interview mit Georg Vobruba zu Krise und Integration in Europa

Der Politikwissenschaftler Prof. Dr. Georg Vobruba von der Universität Leipzig hat das, was man landläufig eine steile These nennt: Die Eurokrise befördert den europäischen Integrationsprozess. Das…

"Konflikte sind in modernen Gesellschaften der Normalfall"
merken
Georgios Chatzoudis | 05.02.2015 | 1199 Aufrufe | 3 | Interviews

"Ein Staat ist kein schwäbischer Haushalt"

Interview mit Arne Heise über die aktuelle wirtschaftspolitische Debatte in Europa

Seit der Wahl der neuen griechischen Regierung unter Ministerpräsident Alexis Tsipras hat in Europa eine Debatte darüber begonnen, welche Wirtschafts- und Finanzpolitik am besten geeignet ist, die…

"Ein Staat ist kein schwäbischer Haushalt"
merken
Georgios Chatzoudis | 17.01.2015 | 684 Aufrufe | Reportagen

Der neue Salon Sophie Charlotte naht

Rückblick auf den Salon Sophie Charlotte 2014

Am kommenden Samstag präsentieren wieder Wissenschaftler, Künstler, Schriftsteller und andere in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften Wissen-, Sehens- und Nachdenkenswertes rund…

Der neue Salon Sophie Charlotte naht
merken
Georgios Chatzoudis | 27.12.2014 | 978 Aufrufe | Interviews

Mehr als ein Kreditgeber in letzter Instanz?

Interview mit Ernst Wolff über die Geschichte des Internationalen Währungsfonds

Heute vor 69 Jahren wurde der Internationale Währungsfonds, kurz: IWF, gegründet, nachdem er ein Jahr zuvor auf der Konferenz von Bretton Woods gemeinsam mit der Weltbank beschlossen worden war. Er…

Mehr als ein Kreditgeber in letzter Instanz?
merken
Can Tunc | 22.12.2014 | 830 Aufrufe | Diskussionen

Das doppelte Geheimnis - 60 Jahre CERN

Vortrags- und Diskussionsreihe "Zukunftsorte Europas"

CERN, die Europäische Organisation für Kernforschung in Genf, eines der weltweit größten Forschungszentren wird in diesem Jahr 60 Jahre alt: 60 Jahre wissenschaftliche Entdeckungen, Nobelpreise,…

Das doppelte Geheimnis - 60 Jahre CERN
merken
Georgios Chatzoudis | 18.09.2014 | 740 Aufrufe | Interviews

Schottland-Referendum: "Fiktionen einer kollektiven Separatidentität"

Interview mit Samuel Salzborn über nationale Unabhänigkeitsbestrebungen

Die Schotten stimmen heute darüber ab, ob Schottland aus dem Vereinigten Königreich ausscheidet und unabhängig wird. Nach jüngsten Umfragen ist mit einem Kopf-an-Kopf-Rennen zu rechnen. Sollte sich…

Schottland-Referendum: "Fiktionen einer kollektiven Separatidentität"

Prof. Dr. Samuel Salzborn, Professor für Grundlagen der Sozialwissenschaften am Institut für Politikwissenschaft der Universität Göttingen

merken
Georgios Chatzoudis | 11.08.2014 | 1234 Aufrufe | Vorträge

„Europa in globaler Perspektive“ mit Barbara Stollberg-Rilinger und Sebastian Conrad

Akademievorlesung des Jahresthemas 2013|14 „Zukunftsort: EUROPA“

Die dritte Akademievorlesung „Europa in globaler Perspektive“ widmet sich mit Vorträgen zweier Professoren für Neuere Geschichte den Fragen nach Ursprung, Verbreitung und Gültigkeit der Aufklärung.…

„Europa in globaler Perspektive“ mit Barbara Stollberg-Rilinger und Sebastian Conrad
merken
Can Tunc | 07.07.2014 | 1904 Aufrufe | Vorträge

„Europa in globaler Perspektive“ mit Ute Frevert und Andreas Eckert

Akademievorlesung des Jahresthemas 2013|14 „Zukunftsort: EUROPA“

Das Europa des 18. und 19. Jahrhunderts steht gemeinhin für einen Kontinent der Herausbildung der Nationen und der industriellen Moderne. Doch welche Teile der Geschichte verbirgt dieser Blick auf…

„Europa in globaler Perspektive“ mit Ute Frevert und Andreas Eckert
merken
Can Tunc | 23.06.2014 | 1451 Aufrufe | Diskussionen

Europa: Schön war´s, schön wär´s. Timothy Garton Ash und Karl Heinz Bohrer diskutieren über Traum und Wirklichkeit

Eine Veranstaltung des Jahresthemas 2013|14 „Zukunftsort: EUROPA“ der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Es war einmal ein Traum von Europa. Seit Beginn des 19. Jahrhunderts haben bedeutende Schriftsteller und Denker die Idee "Europa" als Utopie einer kulturellen, aber auch politischen Einheit…

Europa: Schön war´s, schön wär´s. Timothy Garton Ash und Karl Heinz Bohrer diskutieren über Traum und Wirklichkeit

Kommentar erstellen

UKFOUK