Registrieren

Dossier: Stay Home

Was tun wenn, nichts mehr geht?

angelegt am 25.03.2020 von Lena Reuter

Von der Bundesregierung wurden nun angesichts der aktuellen Lage verschiedene Maßnahmen besprochen, um die Ausbreitung des COVID-19 Virus´ zu verhindern. Dazu zählt der Aufruf, zu Hause zu bleiben. Doch was tun, wenn die Wohnung geputzt und das Bücherregal sortiert ist? So enstanden in den sozialen Medien unzählige Memes und Posts, die unter dem Titel "Stay Home" die Aussage der Regierung unterstützen. Was passiert sonst so im Worldwideweb? Wie sieht - unter normalen Umständen - die Digitalpolitik des Landes aus und was gibt es digital bei L.I.S.A. zu entdecken? Außerdem alles rund ums Thema Epedemie und Pandemie. Gegen die Langeweile soll diese Sammlung helfen - damit Sie wirklich gar keinen Grund haben, die Couch zu verlassen.

merken
Georgios Chatzoudis | 29.06.2012 | 4235 Aufrufe | 4 | Interviews

"Keine Verdrängung aufgrund von Schenkungen"

Interview mit Prof. Dr. Hermann Parzinger

Die Alten Meister in der Berliner Gemäldegalerie sollen für eine Übergangsphase ins Bode-Museum umziehen. Kritiker dieses Plans befürchten, dass es sich dabei nicht nur um ein Provisorium handelt,…

"Keine Verdrängung aufgrund von Schenkungen"

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hermann Parzinger, Präsident die Berliner Stiftung Preußischer Kulturbesitz

merken
Georgios Chatzoudis | 12.06.2012 | 2692 Aufrufe | Interviews

"Wir brauchen medienkompetente Lehrer"

Interview mit Prof. Dr. Christian Spannagel

Der Einsatz des Computers im Schulunterricht ist nach wie vor eher die Ausnahme. Nach einer aktuellen Umfrage unterrichtet nur etwa ein Fünftel der Lehrer mehrmals wöchentlich mit Hilfe von…

"Wir brauchen medienkompetente Lehrer"

Prof. Dr. Christian Spannagel, Pädagogische Hochschule Heidelberg, Institut für Datenverarbeitung/Informatik

merken
Thomas Podranski | 03.04.2012 | 2780 Aufrufe | Interviews

"Bereits im Mittelalter wurden Nasen ersetzt"

Interview mit Dr. Annelie Ramsbrock

Den eigenen Körper zu korrigieren ist keine Erfindung der Moderne, sondern hat eine weiter zurückreichende Geschichte. Aber Fortschritte in Technik und Medizin erweiterten seit dem 19. Jahrhundert…

"Bereits im Mittelalter wurden Nasen ersetzt"

Dr. Annelie Ramsbrock ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam.

merken
Georgios Chatzoudis | 24.02.2012 | 3833 Aufrufe | 1 | Interviews

"Die Nazis musste man nach 1945 nicht jagen"

Interview mit Beate Klarsfeld

Beate Klarsfeld wurde vor allem durch eine Tat bekannt: 1968 ohrfeigte sie öffentlich den damaligen Bundeskanzler Kurt-Georg Kiesinger wegen seiner früheren NSDAP-Mitgliedschaft. Danach machte sie…

"Die Nazis musste man nach 1945 nicht jagen"

Beate Klarsfeld in ihrem Büro in Paris

merken
Georgios Chatzoudis | 17.08.2011 | 12893 Aufrufe | 3 | Interviews

"Zum Frühstück lese ich die Posts meiner Kollegen"

Interview mit Dr. Mareike König

Dr. Mareike König ist Historikerin und Leiterin der Bibliothek des Deutschen Historischen Instituts in Paris (DHIP). Sie hat die Tagung mit dem Titel "Im Netz der sozialen Medien: Neue…

"Zum Frühstück lese ich die Posts meiner Kollegen"

Dr. Mareike König, Deutsches Historisches Institut in Paris (DHIP)

merken
Georgios Chatzoudis | 21.04.2011 | 2365 Aufrufe | Interviews

Wunder - ein Thema für Geisteswissenschaftler?

Interview mit Dr. Alexander C.T. Geppert

Dr. Alexander C.T. Geppert ist Neuzeithistoriker und leitet die Emmy-Noether-Nachwuchsgruppe "Die Zukunft in den Sternen: Europäischer Astrofuturismus und außerirdisches Leben im 20. Jahrhundert"…

Wunder - ein Thema für Geisteswissenschaftler?

Dr. Alexander C.T. Geppert, mehrfach Gerda Henkel-Stipendiat bzw. Geförderter, u.a. für eine Konferenz "Unbegreifliche Zeiten: Wunder im 20. Jahrhundert" im Frühjahr 2009.

merken
Peter Hammerschmidt | 10.01.2011 | 21171 Aufrufe | 2 | Interviews

"Der Schlächter von Lyon" im Sold der USA

Über die Beziehungen zwischen Klaus Barbie und dem amerikanischen Geheimdienst

Interview von Harald Neuber mit Peter Hammerschmidt über dessen Forschungsergebnissen im Rahmen seiner schriftlichen Examensarbeit (Universität Mainz)

"Der Schlächter von Lyon" im Sold der USA

Klaus Barbie - Fahndungsfoto von 1948.

Kommentar erstellen

F4K67J