Anmelden

Login

merken
Georgios Chatzoudis | 14.01.2013 | 825 Aufrufe | Interviews

"Die USA sind nach wie vor die einzige Supermacht"

Interview mit Bernd Stöver über die USA in der gloablisierten Welt

In einer Woche wird Barack Obama zum zweiten Mal als Präsident der Vereinigten Staaten vereidigt. Vor welchen Herausforderungen stehen er und die USA in den kommenden vier Jahren? Wie hat die Präsidentschaftswahl im vergangenen November auf die amerikanische Gesellschaft gewirkt? Und wie steht es um den Führungsanspruch der Vereinigten Staaten?

Wir haben darüber mit dem Zeithistoriker und Amerikaexperten Prof. Dr. Bernd Stöver von der Universität Potsdam gesprochen.

Zoom

Prof. Dr. Bernd Stöver, Historisches Institut der Universität Potsdam

"Obama hat die richtigen Punkte angesprochen"

"Obamas Hauptproblem wird die Innenpolitik sein"

"Außenpolitischer Schwerpunkt wird vor allem der Iran sein"

"Die politische Auseinandersetzung ist härter geworden"

"Vorbild für Demokratie und Kernland des Kapitalismus"

"Supermacht heißt, überall und jederzeit intervenieren zu können"

"Die USA sind häufig hoch verschuldet gewesen"

Das Interview mit Prof. Dr. Bernd Stöver in einer Audiodatei

Kommentar erstellen

G2XRHP