Registrieren
merken
Janina Amendt | 22.05.2016 | 382 Aufrufe | Veranstaltungen

dhmuc. Site Visit: Institut für Kunstgeschichte

03.06.2016 | LMU München, Institut für Kunstgeschichte, Zentnerstr. 31, Raum 007

Mit den Site Visits stellen die bei dhmuc. engagierten Institutionen mit Führungen und Vorträgen den Stand ihrer Digitalisierungsinitiativen vor und geben Einblicke in ihre Zukunftspläne im Bereich der Digital Humanities. Sie sollen zur Diskussion und zum Austausch darüber anregen, wie Digital- und Netztechnik im Bereich Bildung, Kultur und Geisteswissenschaften am vorteilhaftesten eingesetzt werden können.

Die Site Visits finden vor Ort statt, d.h. an den Institutionen, die sich jeweils präsentieren. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen, sich zu informieren und mitzudiskutieren.

Der nächste Site-Visit findet am 3. Juni um 17 Uhr beim Institut für Kunstgeschichte statt (-> Programm, -> Flyer). Der Site-Visit ist wie immer für alle offen. Um die Teilnehmerzahlen einschätzen zu können bitten wir aber um eine unverbindliche Anmeldung.

Programm
17:15 | Einführung
Harald Klinke: Was ist digitale Kunstgeschichte?

Projektvorstellung I
Clemens Schefels: ARTigo – Spielend Kunstwerke annotieren
Tanja Praske: Digitale Kulturvermittlung – Chancen für Museen

Promotionsprojekte
Sabine Scherz: Typisch Impressionismus?! Mit den ARTigo-Daten den Epochen auf der Spur
Sonja Gasser: Visualisierungs- und Vermittlungsstrategien für digitalisierte Kunstsammlungen
Heike Messemer: Typologie und Genese digitaler 3D-Modelle historischer Architektur

Projektvorstellung II
Ute Engel, Stephan Hoppe: Corpus der barocken Deckenmalerei in Deutschland –
Die virtuelle Forschungsumgebung WissKI und neue Formen der Visualisierung

PDF-Datei downloaden (62.38 KB)

Kommentar erstellen

Y63NQ9