Login

Registrieren
merken
Matthias Krämer | 24.08.2017 | 854 Aufrufe | Ankündigungen

Der Geschichtstalk im Super7000

Worum geht es?

Der Geschichtstalk im Super7000 startet am 14. September 2017 als neues interaktives Gesprächsformat im Internet, wenn man so will: eine neuartige "Talkshow". Namhafte Historiker_innen aus allen Epochen und das Internet diskutieren über drängende Themen der Public History.

Wir greifen Themen aus aktuellen öffentlichen Debatten auf und klopfen sie auf ihre Bedeutung für das Geschichtsbild in der Gegenwart ab. Wer geht öffentlich mit Geschichte um und wie? Wer sind die tonangeben­den Meinungsmacher_innen des Geschichtsbewusst­seins?

Wir senden live im Internet und laden alle Geschichtsin­teressierten zur Teilnahme an der Diskussion ein - live als Gesprächstpartner_in über Twitter, auf Facebook, aber auch langfristig auf unserem Weblog. Die Rück­kopplung mit unserem Publikum ist ein zentraler Bestandteil der Sendung.

Wir wollen keine reinen Fachgespräche über wissenschaftliche Fragen in einer geschlossenen Expertenrunde führen. Wir diskutieren aus der Sicht professioneller Histori­ker_innen mit unterschiedlichen Schwerpunkten über Themen, die heute ein breites Publikum mit Geschichte in Berührung bringen.

Was wir wollen

  • Public History bedeutet für uns die Frage, wer heute in der Öffentlichkeit wie und warum Geschichte macht – und für welche Zukunft.
  • Mit Geschichte machen meinen wir, wie Orientierung in der Zeit geformt wird; kommunikativ, interaktiv, kontrovers. Wie unsere Sendung.
  • Geschichte machen nicht die großen Männer, deshalb talken bei uns zur Hälfte Frauen, die an den Unis Geschichte machen – und zwar mit Ihnen!
  • Wir wollen darüber reden, wie in öffentlichen Debatten Vergangenes behandelt wird, und welchen Effekt das auf unsere Geschichtsbilder hat.
  • Wir fragen, wer den Ton angibt, wenn Vergangenheit in Geschichte verwandelt wird. Ob das Historiker sind oder sein sollten, hinterfragen wir.

Wer wir sind

Der Geschichtstalk im Super7000 entsteht aus der Zusammenarbeit sehr verschiedener Historiker_innen und Institutionen - von der Gerda Henkel Stiftung bis zum Super7000.

Themen und Termine

Sechs Sendungen #gts7000 sind zunächst von September 2017 bis Juni 2018 geplant. Per Livestream senden wir stets donnerstags abends ab 20 Uhr mit der Möglichkeit, auf Twitter an den Diskussionen der Sendung teilzunehmen. Später sind unsere Sendungen als Video-Download abrufbar und natürlich kommentierbar in unserem Blog unter gts7000.hypotheses.org, auf Facebook und Twitter. Dort gibt es auch vor der ersten Sendung die Möglichkeit, mehr über unser Projekt zu erfahren oder es zu kommentieren. Was halten Sie von unseren Zielen und von unseren Themen?

Zoom

Material zum Herunterladen

Flyer #gts7000 (261.23 KB)
Plakat #gts7000 (1.02 MB)

Kommentar erstellen

4EN99N