Registrieren
merken
Georgios Chatzoudis | 08.12.2011 | 6300 Aufrufe | 1 | Interviews

"Das zentrale Sujet ist das menschliche Antlitz"

Interview mit Dr. Birgit Dalbajewa

Mit der Neuen Sachlichkeit in der Kunst verbindet man vor allem Maler wie Otto Dix und George Grosz. Ihre Strahlkraft ist so groß, dass viele andere Künstler und Künstlerinnen der Zeit bis heute kaum sichtbar werden oder sogar vergessen sind. Kunsthistoriker der Galerie Neue Meister haben in einem von der Gerda Henkel Stiftung geförderten Projekt nach den vergessenen Künstlern und Werken geforscht und kommen dabei zu einem nun wesentlich vollständigeren Bild über die Kunstströmung "Neue Sachlichkeit". Schwerpunkt ist dabei Dresden, die Heimat von Otto Dix.

Die Ergebnisse der Forschungsarbeit sind nun in der Ausstellung "Die Neue Sachlichkeit" in der Galerie Neue Meister der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden zu sehen. Rund 140 Gemälde und etwa 40 Graphiken sowie Skulpturen und Fotografien entfalten ein facettenreiches Bild dieser dominierenden Kunstströmung der 1920er Jahre.

Wie haben dazu die Leiterin des Forschungsprojekts und Kuratorin der Ausstellung Dr. Birgit Dalbajewa interviewt.

Zoom

Die Galerie Neue Meister befindet sich im zweiten Stock des Albertinums.

"Wir haben viele bisher unbekannter Künstler entdeckt"

AUDIO

AUDIO

"Es sind Originale zu sehen, die so noch nie zusammengestellt waren"

Zoom

Erich Ockert, Dresden 1889 - 1953 Weixdorf bei Dresden
Mädchenbildnis (Annelies Ockert), 1927
Öl auf Leinwand
Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Galerie Neue Meister

AUDIO

AUDIO

"Man hat die sozialen Missstände der Zeit zugespitzt"

AUDIO

AUDIO

"Frauen konnten erstmals 1919 Kunst studieren"

Zoom

Elfriede Lohse-Wächtler
Selbstbildnis, Öl auf Holz, 28,0 X 21,5 cm; 1931

AUDIO

AUDIO

"Der Bestand unseres Museums war Ausgangspunkt des Projekts"

AUDIO

AUDIO

"Wir haben in anderen Museumsdepots neue Künstler entdeckt"

Zoom

Kurt Eichler, Mädchen im karierten Kleid, 1930, Mischtechnik auf Sperrholz, 66 x 54,5 cm
Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Galerie Neue Meister

AUDIO

AUDIO

"Wir haben die Kamera mitgenommen - für das Projekt L.I.S.A.video"

AUDIO

AUDIO

Das Interview mit Dr. Birgit Dalbajewa in einer Datei

Wir haben zuletzt immer wieder die Anregung erhalten, neben der Unterteilung in einzelne Abschnitte, das Audio-Interview auch in einer Datei anzubieten. Der Bitte kommen wir hiermit und in Zukunft gerne nach.

AUDIO

AUDIO

Links

Kommentar

von Dr.Waltraut Schumann | 09.12.2011 | 08:34 Uhr
der Vollständigkeit halber siehe auch
Ausstellung "Kunst im Aufbruch, Dresden 1918-1933" Gemäldegalerie Neue Meister 1980/81 (Buchkatalog, antiquarisch zu ca 45 Euro) sowie meine Blogs unter
Joachim Uhlitzsch bzw. Waltraut Schumann.

Waltraut Schumann, Kustodin i.R.

Kommentar erstellen

89D6C