Registrieren
Alle Videos
Georgios Chatzoudis | 23.03.2020 | 2898 Aufrufe | Interviews |
merken

Coronavirus. Und dann? Denken ohne Geländer

Zu Gast bei L.I.S.A. mit Peter Trawny

Das grassierende Coronavirus stellt die uns bekannte und gewohnte Welt auf den Kopf. Der bisherige Ausnahmefall wird binnen kurzer Zeit zur neuen Normalität - ein Beispiel: Homeoffice war für die meisten Arbeitnehmenden bislang eher die Besonderheit, für viele ist es nun Normalität, der Gang ins Büro dagegen die Ausnahme. Oder, wer sich krankschreiben lassen musste, konnte das nur in besonderen Fällen telefonisch tun, nun ist das Telefonat beim Hausarzt der Regelfall. Abgesehen davon gelten viele Praktiken und Gewohnheiten jetzt als verzichtbar, beispielsweise die wöchentlichen Fußballspiele oder der tägliche Einkauf im Supermarkt. Wer uns das zu Jahresbeginn noch prophezeit hätte, wäre belächelt worden. Nun aber scheinen plötzlich Dinge denkbar zu sein, die zuvor noch als absurd gegolten hätten. Wie ist das möglich? Was verändert das Coronavirus noch? Oder philosophisch gefragt: Welche Stellung hat der Mensch in dieser Welt in Zeiten einer Epidemie, wie der durch das Coronavirus ausgelösten? Wir haben in unserer Gesprächsreihe Zu Gast bei L.I.S.A. diese Frage unter dem Motto "Denken ohne Geländer" dem Philosophen Prof. Dr. Peter Trawny gestellt.

Auswahl der Videokapitel

00:14 Begrüßung und Einführung
01:46 Was können uns Kants Philosophische Grundfragen jetzt sagen?
04:47 Was kann ich wissen, wenn sich die Wissenschaft nicht einig ist?
06:56 Wie verändert eine entgrenzte Öffentlichkeit die Wissenschaft?
09:43 Welche Folgen hat das Virus für das Verhältnis Mensch/Freiheit bzw. Mensch/Sicherheit?
14:26 Wird die Welt nach der Corona-Epidemie eine andere sein?
18:04 Lässt sich aus dieser Krise möglicherweise auch etwas lernen?
23:06 Bietet sich die aktuelle Krise als Laboratorium an und falls ja, für wen und wozu?
26:20 Gehen fundamentale Veränderungen künftig nur noch vom Nicht-Menschlichen aus?
30:54 Welche politische Verfassung ist solchen Krisen am besten gewachsen?
35:50 Ist das Virus eine Art Rache der Natur am sie ausbeutenden Menschen?
41:50 Gibt die Metapher des Virus das Narrativ unserer Gegenwart vor?
47:09 Wie kann man solidarisch sein, wenn soziale Kontakte eingeschränkt werden sollen?
52:21 Stichwort: Heidegger. Was hat Heidegger uns aktuell zu sagen?
55:51 Was ist das Sein des Virus? Heidegger, Burroughs, Zizek, Hegel...

L.I.S.A. AUDIO

L.I.S.A. AUDIO

Das Video als Audiostream

Google Maps
Videoreihe
Zu Gast bei L.I.S.A.
13.04.2015

Kommentar erstellen

G3ICX7