Registrieren
merken
Prof. Dr. Dr. h.c. Andreas Speer | 01.12.2018 | 830 Aufrufe | Artikel

Sein und Zeit: ein Buch für Alle und Jeden?

"Der wurzellose Intellektuelle trägt in Philosophie 1927 den gelben Fleck des Zersetzenden" (Adorno, 1965)

Dr. Sidonie Kellerer und ihre Forschungsgruppe sind seit Mai 2017 mit einem Freigeist-Fellowship der VolkswagenStiftung am Philosophischen Seminar der Universität zu Köln und an der a.r.t.e.s.…

Sein und Zeit: ein Buch für Alle und Jeden?

Sidonie Kellerer

merken
Georgios Chatzoudis | 12.01.2017 | 1519 Aufrufe | Vorträge

Divergenz und Konvergenz in der europäischen Geschichte seit den 1960er Jahren

Historikertag 2016 | Abschlussvortrag von Martin Schulze Wessel

Zum Abschluss des Historikertags 2016 in Hamburg lässt Prof. Dr. Martin Schulze Wessel die europäische Geschichte der vergangenen fünfzig Jahre Revue passieren. Dabei fokussiert er sich auf zwei…

Divergenz und Konvergenz in der europäischen Geschichte seit den 1960er Jahren
merken
Georgios Chatzoudis | 06.12.2016 | 629 Aufrufe | 2 | Interviews

"Der Teufel rückt in der Reformation ins Zentrum"

Interview mit Jan Löhdefink über Teufelsvorstellungen im Wandel

Martin Luther soll einst gesagt haben: "Man muss dem Teufel das Kreuz ins Angesicht schlagen, so weiß er, mit wem er umgeht." Mit der Reformation rückte der Teufel wieder ins Zentrum des gelebten…

"Der Teufel rückt in der Reformation ins Zentrum"
merken
Dr. Jörn Retterath | 31.10.2016 | 879 Aufrufe | Vorträge

"If time were abolutely kept". Rhythmen und Zeitgefühl im Eisenbahnzeitalter

Vortrag von Oliver Zimmer am Historischen Kolleg München

Fahrplan trifft soziale Rhythmen: In dieser Kurzformel kommt ein Verständnis des Eisenbahnzeitalters zum Ausdruck, das sich von den herkömmlichen Beschreibungen dieser wichtigsten…

"If time were abolutely kept". Rhythmen und Zeitgefühl im Eisenbahnzeitalter
merken
L.I.S.A. Redaktion | 17.08.2016 | 1843 Aufrufe | Filmproduktionen der Gerda Henkel Stiftung

Die Entstehung der deutschen Präzisionsuhrmacherei

Episode 1: Wie alles begann

Die europäischen Schiffsexpeditionen markieren den Beginn der Neuzeit. Zur Navigation über die Weltmeere anhand des Sternenhimmels benötigte man neben einem Sextanten auch eine präzise Uhr. Woher…

Wie alles begann
merken
L.I.S.A. Redaktion | 07.08.2016 | 4732 Aufrufe | Filmproduktionen der Gerda Henkel Stiftung

Die Entstehung der deutschen Präzisionsuhrmacherei

Wie alles begann

Projektleitung:
Dr. Sibylle Gluch
Ort:
Dresden
Info:

Das Forschungsprojekt
„Präzision“ war das zentrale Thema der Uhrmacherei des 18. Jahrhunderts. Ein wesentlicher Grund dafür war die Schwierigkeit der geographischen Längenbestimmung auf See. Dieses Problem konnte u. a. durch genau gehende Uhren überwunden werden, die in der Folge eine neuartige, über elitäre Astronomenkreise hinausreichende praktische Bedeutung erhielten. An dem einsetzenden Wettrennen um die präzise Uhr beteiligten sich hauptsächlich französische und englische Uhrmacher.…

merken
Dr. Elke Senne | 15.11.2015 | 851 Aufrufe | Veranstaltungen

Akademievorlesungen Winter 2015/2016
"Die Zeit, die ist ein sonderbar Ding"

26.11.2015 – 21.01.2016 | Baseler Hof Säle, Esplanade 15, 20354 Hamburg

„Die Zeit, die ist ein sonderbar Ding“. Konzepte zum Begriff und zum Verständnis der Zeit aus Philosophie, Theologie und Ökonomie - das Zitat der Marschallin aus Hugo von Hofmannsthals…

Akademievorlesungen Winter 2015/2016 
"Die Zeit, die ist ein sonderbar Ding"