Registrieren
merken
Georgios Chatzoudis | 10.07.2018 | 689 Aufrufe | Interviews

"Österreich wird als pars pro toto genommen"

Interview mit Manfried Rauchensteiner zur Geschichte Österreichs seit 1918

Österreich steht seit 1918 unter Beobachtung der Weltgemeinschaft, manchmal war es in den vergangenen hundert Jahren sogar zur Bewährung verurteilt. Das ist die zentrale These des Historikers Prof.…

"Österreich wird als pars pro toto genommen"
merken
L.I.S.A. Redaktion | 24.10.2012 | 3023 Aufrufe | 4 | Filmproduktionen der Gerda Henkel Stiftung

Die Neue Sachlichkeit in Dresden (Deutschland)

Episode 7: Das Umfeld

Die Künstler der Neuen Sachlichkeit verarbeiteten vor allem die unmittelbar erlebte Zeit in ihren Werken. Ihre Arbeiten spiegeln die Nachkriegszeit nach dem 1. Weltkrieg in Deutschland und den…

Das Umfeld
merken
L.I.S.A. Redaktion | 03.10.2012 | 4890 Aufrufe | 4 | Filmproduktionen der Gerda Henkel Stiftung

Die Neue Sachlichkeit in Dresden (Deutschland)

Episode 4: Das Mädchen im karierten Kleid

Die Suche geht weiter: Wer ist der Künstler des beschädigtes Bildes aus dem Dachboden? Die Kunsthistorikerin Judith Kühnle hat mit Nachfahren von Malern der 1920er Jahre gesprochen und dabei einen…

Das Mädchen im karierten Kleid
merken
L.I.S.A. Redaktion | 12.09.2012 | 11384 Aufrufe | 4 | Filmproduktionen der Gerda Henkel Stiftung

Die Neue Sachlichkeit in Dresden (Deutschland)

Episode 1: Mehr als Otto Dix?

Otto Dix ist die Ikone der Neuen Sachlichkeit, aber es gab noch viele andere Künstler, die der sozialkritischen Kunstrichtung der 1920er Jahre zuzurechnen sind. Viele sind bisher weitgehend…

Mehr als Otto Dix?
merken
L.I.S.A. Redaktion | 01.06.2012 | 45881 Aufrufe | 4 | Filmproduktionen der Gerda Henkel Stiftung

Die Neue Sachlichkeit in Dresden (Deutschland)

Mehr als Otto Dix?

Projektleitung:
Dr. Birgit Dalbajewa
Ort:
Deutschland, Dresden
Info:

Das Forschungsprojekt
Die Malerei der Neuen Sachlichkeit und des Verismus der 1920er Jahre in Dresden vereint die schockierenden Sittengemälde von Otto Dix und Otto Griebel, die von proletarisch-revolutionären Ideen getragenen Bildfindungen von Hans Grundig oder Curt Querner sowie kraftvolle, volkstümlich-naive Positionen (Ewald Schönberg, Fritz Tröger) und konstruktivistische Anfänge (Hermann Glöckner). Romantisierend überhöhte, elegante Damenbildnisse (Wilhelm Lachnit, Wilhelm Dodel) stehen…