Registrieren
merken
Prof. Dr. Anke Hilbrenner | 02.07.2020 | 2426 Aufrufe | 1 | Artikel

Geschichtspolitik braucht Entspannungspolitik

Ein Beitrag von Martin Aust, Anke Hilbrenner und Julia Obertreis zu Präsident Putins Text über den Zweiten Weltkrieg

Der Zweite Weltkrieg war das mörderischste Ereignis des 20. Jahrhunderts. Von den insgesamt über 60 Mio. Toten, Militärangehörige und Zivilist*innen eingerechnet, hatte die Sowjetunion einen Anteil…

Geschichtspolitik braucht Entspannungspolitik

v.l.n.r.: Prof. Dr. Anke Hilbrenner (Universität Göttingen | Osteuropäische Geschichte), Prof. Dr. Martin Aust (Universität Bonn | Osteuropäische Geschichte), Prof. Dr. Julia Obertreis (Universität Erlangen | Osteuropäische Geschichte)

merken
Georgios Chatzoudis | 23.04.2020 | 834 Aufrufe | Interviews

"Wissenschaftspolitik nach erinnerungspolitischen Maßgaben"

Interview mit Gregor Feindt über eine Europäische Erinnerung an das 20. Jahrhundert

Europa hat zurzeit viele Baustellen. Die Überwindung einer Seuche ist möglicherweise gerade die dringendste Aufgabe, aber es gibt noch viele andere - nicht zuletzt die Frage nach der europäischen…

"Wissenschaftspolitik nach erinnerungspolitischen Maßgaben"

merken
Georgios Chatzoudis | 18.02.2020 | 1786 Aufrufe | Interviews

"Geschichte als Magd gegenwärtiger Geschichtspolitik"

Interview mit Jost Dülffer über Geschichte und Erinnerung zum Zweiten Weltkrieg

Die Debatte um die eine richtige Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg ist nicht neu. Kann sie auch nicht sein, wenn man aus geschichtswissenschaftlicher Perspektive davon ausgeht, dass Geschichte…

"Geschichte als Magd gegenwärtiger Geschichtspolitik"
merken
Georgios Chatzoudis | 04.02.2020 | 1238 Aufrufe | Interviews

"An antagonistic approach to memory politics"

Interview with Alexey Miller on memory politics concerning World War II

At the end of January, memory politics concerning World War II gained a new scale of attention. It was not only the media which engaged themselves in this conflict, but also politicians at the…

"An antagonistic approach to memory politics"
merken
Georgios Chatzoudis | 12.01.2017 | 1792 Aufrufe | Vorträge

Divergenz und Konvergenz in der europäischen Geschichte seit den 1960er Jahren

Historikertag 2016 | Abschlussvortrag von Martin Schulze Wessel

Zum Abschluss des Historikertags 2016 in Hamburg lässt Prof. Dr. Martin Schulze Wessel die europäische Geschichte der vergangenen fünfzig Jahre Revue passieren. Dabei fokussiert er sich auf zwei…

Divergenz und Konvergenz in der europäischen Geschichte seit den 1960er Jahren
merken
Georgios Chatzoudis | 12.10.2015 | 2429 Aufrufe | Diskussionen

Europa: Vereint im Zeichen des Kapitalismus?

History@Debate | Der Webtalk der Gerda Henkel Stiftung und der Körber-Stiftung

Der Zusammenbruch des Ostblocks vor 25 Jahren markiert eine Epochenwende in der jüngeren Geschichte Europas. Die Staaten Ost- und Ostmitteleuropas erlebten eine wirtschaftliche und…

Europa: Vereint im Zeichen des Kapitalismus?
merken
Can Tunc | 10.03.2014 | 2022 Aufrufe | 1 | Dokumentarfilme

Phantomgrenzen in Ostmitteleuropa

Zwischenbilanz und Kritik eines neuen Forschungskonzepts

Mit der Einführung des Phantomgrenzen-Begriffs in die Untersuchung regionaler Unterschiede strebte der Forschungsverbund einen Beitrag zum Verständnis der Eigenarten einer Region an, die in…

Phantomgrenzen in Ostmitteleuropa