Registrieren
merken
Georgios Chatzoudis | 18.07.2018 | 1162 Aufrufe | Vorträge

Realität programmieren? Zum Einfluss von Algorithmen auf die Wirklichkeit

Panel "Theorie der digitalen Geisteswissenschaften" der Jahrestagung DHd2018 | Kritik der digitalen Vernunft

Die Annäherung der Informationswissenschaften an die Disziplinen der Mathematik und der Naturwissenschaften, die u.a. im Begriff der MINT-Fächer evident wird, hat den Blick auf diverse Formen der…

Realität programmieren? Zum Einfluss von Algorithmen auf die Wirklichkeit
merken
Prof. Dr. Dr. h.c. Andreas Speer | 29.10.2016 | 446 Aufrufe | Artikel

Die Edition im 21. Jahrhundert | a.r.t.e.s.-Stipendiatin Tessa Gengnagel forscht beim Kooperationspartner DiXiT

Bericht von Lars Juschka, studentischer Mitarbeiter bei a.r.t.e.s.

Wie hat sich das chinesische Durchschnittseinkommen seit 1990 entwickelt? Wann genau starb Heinrich VI. noch gleich? Fragen wie diese hätten noch vor wenigen Jahren einen Trip in die Bibliothek…

Die Edition im 21. Jahrhundert | a.r.t.e.s.-Stipendiatin Tessa Gengnagel forscht beim Kooperationspartner DiXiT
merken
Georgios Chatzoudis | 16.09.2016 | 618 Aufrufe | 1 | Diskussionen

Freie Fahrt

Salon Sophie Charlotte 2016

Wer kennt die Situation im Auto nicht? Auf der Autobahn fließt der Verkehr, doch dann kündigt das Navigationsgerät einen Stau an. Die Stimme aus dem Navi empfiehlt, bei der nächsten Ausfahrt die…

Freie Fahrt
merken
Georgios Chatzoudis | 06.02.2014 | 2981 Aufrufe | Artikel

Daniel Keim: Visual Analytics for the Digital Humanities: Combining Analytics and Visualization for Gaining Insights into Linguistic Data

Herrenhausen Conference "(Digital) Humanities revisited

Der Informatiker Prof. Dr. Daniel Keim von der Universität in Konstanz zeigte, was Visual Analytics für die Geisteswissenschaften heute leisten können. So könne zum Beispiel die Frage, ob das 1907…

Daniel Keim: Visual Analytics for the Digital Humanities: Combining Analytics and Visualization for Gaining Insights into Linguistic Data

Prof. Dr. Daniel Keim stellte seinen Vortrag unter ein Einstein zugeschriebenes Zitat: "Computers are incredibly fast, accurate and stupid, humans are incredibly slow, inaccurate, and brilliant. Together they are powerful beyond imagination."