Registrieren
merken
Lennart Pieper | 06.09.2018 | 637 Aufrufe | Interviews

„Europa ist weder Wundermittel noch Monstrum“

Interview mit Wim van Meurs über Geschichte und Zukunft der europäischen Integration

Schuldenkrise, Flüchtlingskrise, Brexit – die EU scheint gegenwärtig aus den Krisen nicht herauszukommen, von manchem wird gar ihre Zukunft in Frage gestellt. Grund genug, sich intensiv mit ihrem…

„Europa ist weder Wundermittel noch Monstrum“
merken
Georgios Chatzoudis | 16.07.2015 | 1228 Aufrufe | Interviews

"Konflikte sind in modernen Gesellschaften der Normalfall"

Interview mit Georg Vobruba zu Krise und Integration in Europa

Der Politikwissenschaftler Prof. Dr. Georg Vobruba von der Universität Leipzig hat das, was man landläufig eine steile These nennt: Die Eurokrise befördert den europäischen Integrationsprozess. Das…

"Konflikte sind in modernen Gesellschaften der Normalfall"
merken
Georgios Chatzoudis | 05.02.2015 | 1831 Aufrufe | 3 | Interviews

"Ein Staat ist kein schwäbischer Haushalt"

Interview mit Arne Heise über die aktuelle wirtschaftspolitische Debatte in Europa

Seit der Wahl der neuen griechischen Regierung unter Ministerpräsident Alexis Tsipras hat in Europa eine Debatte darüber begonnen, welche Wirtschafts- und Finanzpolitik am besten geeignet ist, die…

"Ein Staat ist kein schwäbischer Haushalt"
merken
Georgios Chatzoudis | 26.01.2015 | 6946 Aufrufe | 2 | Interviews

"Debt may be 'Schuld' in German, but it's 'belief' in Italian and 'faith' in English"

Interview with Mark Blyth on the historical origins and current politics of austerity

Even before yesterday's election win of the Greek left, when it became obvious that the incumbent prime minister Antonis Samaras (Nea Dimokratia) would not be reelected, the consequences of a…

"Debt may be 'Schuld' in German, but it's 'belief' in Italian and 'faith' in English"
merken
Georgios Chatzoudis | 27.12.2014 | 1584 Aufrufe | Interviews

Mehr als ein Kreditgeber in letzter Instanz?

Interview mit Ernst Wolff über die Geschichte des Internationalen Währungsfonds

Heute vor 69 Jahren wurde der Internationale Währungsfonds, kurz: IWF, gegründet, nachdem er ein Jahr zuvor auf der Konferenz von Bretton Woods gemeinsam mit der Weltbank beschlossen worden war. Er…

Mehr als ein Kreditgeber in letzter Instanz?
merken
Georgios Chatzoudis | 11.07.2012 | 4335 Aufrufe | Interviews

"Irland ist noch nicht über den Berg"

Interview mit Prof. Dr. Jürgen Elvert

Die Republik Irland galt vor einigen Jahren noch als Vorzeigeland für eine dynamische und erfolgreiche Entwicklung zu einer modernen Gesellschaft mit überdurchschnittlichem Wirtschaftswachstum. Es…

"Irland ist noch nicht über den Berg"
merken
Georgios Chatzoudis | 06.07.2012 | 4715 Aufrufe | Interviews

"Mein großes Vorbild ist der New Deal Roosevelts"

Interview mit Mag. Dr. Stephan Schulmeister

In der Frage nach Überwindung der Finanzkrise in Europa polarisieren sich die Lager. Die einen fordern mehr Haushaltsdisziplin und die Einhaltung von Sparvorgaben, die anderen setzen auf einen…

"Mein großes Vorbild ist der New Deal Roosevelts"

Mag. Dr. Stephan Schulmeister, Austrian Institute of Economic Research (WIFO)

28.09.2015 | 8916 Aufrufe | 53 Beiträge

Europa in der Krise

Herausforderungen und Perspektiven

Das große Projekt eines geeinten und wirtschaftlich prosperierenden Europas steckt in seiner vielleicht bisher schwersten Krise. Das Ziel, den Lebensstandard der Europäer auf hohem Niveau…

merken
Georgios Chatzoudis | 02.02.2012 | 4645 Aufrufe | Interviews

Belgien - quo vadis?

Interview mit Dr. Johannes Koll

Belgien steckt wirtschaftlich in der Rezession - das Bruttoinlandsprodukt (BIP) sank zuletzt in zwei aufeinander folgenden Quartalen und die Staatsschuld ist mittlerweile auf mehr als 300…

Belgien - quo vadis?

Dr. Johannes Koll über die Zukunft Belgiens

merken
Georgios Chatzoudis | 12.12.2011 | 2439 Aufrufe | Interviews

"Es fehlt eine Vision davon, wie Europa sein soll"

Interview mit Prof. Dr. Andreas Fahrmeir

PIIGS - das ist die abwertende Bezeichnung für die fünf europäischen Staaten, die am Rande des Staatsbankrotts stehen. Hinter der Abkürzung verbergen sich die Länder Portugal, Italien, Irland,…

"Es fehlt eine Vision davon, wie Europa sein soll"

Prof. Dr. Andreas Fahrmeir

merken
Georgios Chatzoudis | 06.12.2011 | 3751 Aufrufe | 1 | Interviews

"ItaIien hat sich zuletzt weit unter Wert verkauft"

Interview mit Dr. Christiane Liermann

Dr. Christiane Liermann kennt Italien. Sie hat unter anderem in Siena Geschichte studiert und ist seit mehr als fünfzehn Jahren Wissenschaftliche Referentin bei der Villa Vigoni am Comer See, dem…

"ItaIien hat sich zuletzt weit unter Wert verkauft"

Dr. Christiane Liermann in Turin

merken
Georgios Chatzoudis | 30.11.2011 | 3875 Aufrufe | Interviews

"Der Euro-Raum ist wirtschaftlich tot"

Interview mit Prof. Dr. Werner Plumpe

Hochverschuldete Staaten, Rekordzinsen, Rezession - was tun? Sparen oder neue Kredite aufnehmen? Über diese Frage streiten sich zurzeit Ökonomen und Regierungschefs. Hilft dabei vielleicht ein…

"Der Euro-Raum ist wirtschaftlich tot"

Prof. Dr. Werner Plumpe

merken
Georgios Chatzoudis | 24.11.2011 | 3159 Aufrufe | Interviews

"Nur eine Minderheit in Italien will Reformen"

Interview mit Prof. Dr. Christof Dipper

Nach Griechenland hat nun auch Italien infolge der Finanzkrise eine neue Regierung. Der parteilose Ökonom Mario Monti und sein Kabinett stehen vor der Aufgabe, das Land zu reformieren. Doch wie…

"Nur eine Minderheit in Italien will Reformen"
merken
Georgios Chatzoudis | 21.11.2011 | 5810 Aufrufe | Interviews

"Die Griechen haben den Kompass verloren"

Interview mit Prof. Dr. Hans Eideneier

Prof. Dr. Hans Eideneier kennt Griechenland - als Wissenschaftler, aber auch als Privatperson. Seit gut fünfzig Jahren ist er sowohl in Deutschland als auch in Griechenland heimisch und fühlt sich…

"Die Griechen haben den Kompass verloren"

Prof. Dr. Hans Eideneier, Byzantinist, Neogräzist und literarischer Übersetzer. Von 1994 bis 2002 Professor für byzantinische und neugriechische Philologie an der Universität Hamburg.

merken
Georgios Chatzoudis | 17.11.2011 | 2940 Aufrufe | Interviews

"Die Hälfte des Einkommens verloren"

Interview mit Wassilios Aswestopoulos

Die neue Regierung unter dem Ökonomen Loukas Papadimos ist im Amt. Die europäischen Staatschefs setzen viel Hoffnung in den früheren Vize-Chef der Europäischen Zentralbank, auf die Finanzmärkte…

"Die Hälfte des Einkommens verloren"

Der griechische Volksdichter Kostis Palamas (1859-1943) scheint angesichts der gegenwärtigen Lage in Griechenland wenig Hoffnung zu haben.