Registrieren
Meist gelesene Beiträge
merken
L.I.S.A. Redaktion | 13.10.2018 | 6945 Aufrufe | 2 | Filmproduktionen der Gerda Henkel Stiftung

Wer waren die Vitalienbrüder?

Mythos Störtebeker

Info:

Das Projekt
Zwischen 1389 und 1466 taucht in niederdeutschen Quellen für maritime Gewaltakteure die Bezeichnung „Vitalienbrüder“ auf. Die Forschung hat in ihnen bisher in der Regel eine mehr oder weniger stabile Gruppenbildung von Seeräubern sehen wollen, die aus den angeworbenen Truppen der Herzöge von Mecklenburg im Krieg gegen Dänemark 1389-1395 hervorgegangen sein sollen. Der Quellenbefund stimmt jedoch mit diesem Bild nicht überein. Deshalb soll im vorliegenden Projekt grundsätzlich nach…

merken
L.I.S.A. Redaktion | 05.03.2014 | 22277 Aufrufe | Filmproduktionen der Gerda Henkel Stiftung

Nach Ägypten!

Von Max Slevogt bis Paul Klee. Ägyptenrezeption in der deutschen Malerei der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts

Faszination Ägypten

Projektleitung:
Dr. Hartwig Fischer
Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Ort:
Dresden
Info:

Das Forschungsprojekt
Seit dem Ende des 18. Jahrhunderts faszinierte der Orient das gebildete europäische Bürgertum, und es bestand ein großes Interesse an spektakulären Ereignissen, Entdeckungen und wissenschaftlichen Erkenntnissen. Als wichtiges auslösendes Moment gilt dabei die Ägypten-Expedition Napoleons 1798, der sich sowohl von Gelehrten und Geschichtsschreibern als auch von Künstlern begleiten ließ. In der Hochphase des Kolonialismus wurden bestimmte Weltbilder vom Orient zu…

merken
L.I.S.A. Redaktion | 24.05.2014 | 7358 Aufrufe | 1 | Filmproduktionen der Gerda Henkel Stiftung

Nachbetrachtungen zu Kalapodi

Kultkontinuität

Projektleitung:
Prof. Dr. Wolf-Dietrich Niemeier
Ort:
Kalapodi, Griechenland
Info:

Das Forschungsprojekt
Um 1200 v. Chr. endete die spätbronzezeitliche Hochkultur Griechenlands, die nach ihrem Hauptfundort, der grandiosen Zitadelle von Mykene, die mykenische genannt wird, in einer großen Katastrophe. Von der Forschung wurde lange Zeit vermutet, dass auf diese Epoche eine Zeit des Niedergangs und der Stagnation folgte, die als „Dunkle Jahrhunderte“ (1200 bis 850 v. Chr.) bezeichnet wird. Anschließend begann eine „Griechische Renaissance“, während der unter Bezugnahme auf die…

merken
L.I.S.A. Redaktion | 28.09.2014 | 9763 Aufrufe | 1 | Filmproduktionen der Gerda Henkel Stiftung

Der Traum vom Schlaf

Klassenschlaf

Projektleitung:
Dr. Hannah Ahlheim
Ort:
Göttingen (Deutschland)
Info:

Das Forschungsprojekt
Der Schlaf und, eng damit verknüpft, der Traum sind seit Jahrtausenden Gegenstand von Mythen, Erzählungen und Bildern, die versuchen, Schlafen in seinem Wesen und seiner Bedeutung für die menschliche Existenz zu erfassen. Doch obgleich der Schlaf selbst und auch das Nachdenken über ihn als „anthropologische Konstante“ verstanden werden könnten, hat sich in den letzten 130 Jahren die Art und Weise, wie Schlafen gedacht, beschrieben, erforscht, vermessen, kontrolliert und…

merken
L.I.S.A. Redaktion | 30.11.2014 | 21292 Aufrufe | 4 | Filmproduktionen der Gerda Henkel Stiftung

Bachs Thomaner

Bach in Leipzig

Projektleitung:
Prof. Dr. Dr. h.c. Christoph Wolff
Prof. Dr. Peter Wollny
Ort:
Leipzig
Info:

Das Forschungsprojekt
Der Leipziger Thomanerchor gilt als einer der erfolgreichsten und ältesten Knabenchöre der Welt. Seine inzwischen 800-jährige Geschichte fand ihren unbestrittenen Höhepunkt in jenen 27 Jahren (1723–1750), in denen Johann Sebastian Bach dem Chor als Kantor vorstand. In Leipzig komponierte dieser seine über 200 Kirchenkantaten, seine beiden großen Passionen und das Weihnachtsoratorium – und die Thomaner schrieben mit der Erstaufführung dieser Werke ein Stück abendländischer…

merken
L.I.S.A. Redaktion | 24.01.2015 | 19908 Aufrufe | Filmproduktionen der Gerda Henkel Stiftung

Rettung der Manuskripte aus Timbuktu

Reise ins Ungewisse

Projektleitung:
Dr. Abdel Kader Haïdara
Prof. Dr. Michael Friedrich
Ort:
Bamako
Info:

Das Forschungsprojekt
Die Stadt Timbuktu im westafrikanischen Mali war bereits im 12. Jahrhundert n. Chr. eine wichtige Handelsstadt und entwickelte sich spätestens seit dem 14. Jahrhundert als Knotenpunkt mehrerer wichtiger Handelsrouten zu einem für den gesamten afrikanischen Kontinent bedeutsamen Zentrum. Im 15. Jahrhundert wurde Timbuktu darüber hinaus zu einem namhaften Wissenschaftsstandort, der viele Gelehrte aus dem islamischen Maghreb und den südlich der Sahara gelegenen Regionen…

merken
L.I.S.A. Redaktion | 06.06.2015 | 17034 Aufrufe | 2 | Filmproduktionen der Gerda Henkel Stiftung

Die Nekropole von Pergamon

Untersuchungen zur Sepulkralkultur einer antiken Metropole

Erforschung einer antiken Stadt

Projektleitung:
Prof. Dr. Felix Pirson
PD Dr. Wolf-Rüdiger Teegen
Ort:
Pergamon
Info:

Das Forschungsprojekt
Das griechische und römische Bestattungswesen mit seinen zahlreichen gattungsbedingten und regionalen Ausprägungen zählt zu den Schlüsselthemen der Klassischen Archäologie und ihrer benachbarten Disziplinen. Aufgrund der reichen materiellen, bildlichen, epigraphischen und schriftlichen Überlieferung eröffnen sich vielfältige Ansatzpunkte für Untersuchungen unter anderem in den Bereichen Sozial-, Kultur- und Mentalitätsgeschichte, Anthropologie und Religionsgeschichte.…

merken
L.I.S.A. Redaktion | 07.08.2015 | 9747 Aufrufe | Filmproduktionen der Gerda Henkel Stiftung

Die Manuskript-Kultur in Timbuktu

Timbuktu digital

Projektleitung:
Prof. Dr. Shamil Jeppie
Ort:
Kapstadt
Info:

Das Forschungsprojekt
Several recent studies have argued that the Muslim world has many elements of "civil society." What is implicit in these studies is the primary source material generated within civil society and on which these studies are based. These sources are still to be investigated, especially when referring to the pre-digital era. This project focuses on Sahelo-Saharan Africa and on that region's manuscripts, which were the embodiment of civil society discourses produced and…

merken
L.I.S.A. Redaktion | 07.05.2016 | 5254 Aufrufe | 2 | Filmproduktionen der Gerda Henkel Stiftung

Der Bibliothekar des Kaisers

Eine europäische Karriere - Paris

Projektleitung:
Dr. Vittoria Feola
Ort:
Rom
Info:

Das Forschungsprojekt
Dr Vittoria Feola investigates the role of Rome and Venice as book trade and intellectual hubs in the Habsburg network of Peter Lambeck, librarian of the Imperial Library, Vienna, 1640-1680. The aim of my project is twofold. First, she intends to research the impact of Italian culture on Lambeck during his two sojourns in Italy between the 1640s and the early 1660s. Secondly, she considers the Italian context of the uses to which Lambeck put his Italian contacts in order…

merken
L.I.S.A. Redaktion | 28.05.2016 | 22326 Aufrufe | 4 | Filmproduktionen der Gerda Henkel Stiftung

Trier - Stadt in der Krise

Das Zins- und Hypothekenregister

Projektleitung:
Prof. Dr. Lukas Clemens
Prof. Dr. Stephan Laux
Ort:
Trier
Info:

Das Forschungsprojekt
Das Projekt hat die Edition und Analyse einer herausragenden Quelle zur Wirtschafts- und Sozialgeschichte des späten Mittelalters im Westen des Reiches zum Ziel: das lange verschollen geglaubte, durch einen glücklichen Umstand aber in der Universitäts- und Landesbibliothek Bonn aufgefundene Zins- und Hypothekenregister der Stadt Trier über die Jahre 1347 bis 1405. Anhand dieses in seiner Form einmaligen Dokuments lässt sich weit über den Horizont der Stadt Trier hinaus…

merken
L.I.S.A. Redaktion | 16.04.2016 | 6584 Aufrufe | Filmproduktionen der Gerda Henkel Stiftung

Das Museum Abteiberg

Alles ist Architektur!

Projektleitung:
Dr. Eva Branscome
Ort:
Mönchengladbach
Info:

Das Forschungsprojekt
Der österreichische Architekt und Künstler Hans Hollein (1934–2014) wurde 1967 auf Vorschlag von Joseph Beuys Professor für Architektur an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf und lehrte dort bis 1976. Hollein entwickelte sein künstlerisches Œuvre parallel zu seiner Architektur und verstand es, diese sonst häufig getrennten Felder fruchtbar miteinander zu verbinden. Noch bevor er sich einen Namen als Architekt innovativer Gebäude machte, ging seine künstlerische…

merken
L.I.S.A. Redaktion | 07.08.2016 | 4798 Aufrufe | Filmproduktionen der Gerda Henkel Stiftung

Die Entstehung der deutschen Präzisionsuhrmacherei

Wie alles begann

Projektleitung:
Dr. Sibylle Gluch
Ort:
Dresden
Info:

Das Forschungsprojekt
„Präzision“ war das zentrale Thema der Uhrmacherei des 18. Jahrhunderts. Ein wesentlicher Grund dafür war die Schwierigkeit der geographischen Längenbestimmung auf See. Dieses Problem konnte u. a. durch genau gehende Uhren überwunden werden, die in der Folge eine neuartige, über elitäre Astronomenkreise hinausreichende praktische Bedeutung erhielten. An dem einsetzenden Wettrennen um die präzise Uhr beteiligten sich hauptsächlich französische und englische Uhrmacher.…

merken
L.I.S.A. Redaktion | 18.02.2017 | 18486 Aufrufe | Filmproduktionen der Gerda Henkel Stiftung

Christen und Muslime im mittelalterlichen Nordapulien: Archäologische Untersuchungen in Tertiveri (Prov. Foggia)

Der Staufer und die Muslime

Projektleitung:
Prof. Dr. Lukas Clemens (Universität Trier)
Prof. Dr. Michael Matheus (Universität Mainz)
Ort:
Tertiveri (Provinz Foggia/Italien)
Info:

Forschungsprojekt
Verschiedene Ethnien, Sprachen, Religionsgemeinschaften und Kulturen prägten den als »Capitanata« bezeichneten Raum Nordapuliens während des Mittelalters. Im 13. Jahrhundert lebten dort neben der einheimischen Bevölkerung Nachfahren von im 11. Jahrhundert zugezogenen normannischen Personenverbänden und kleine, im Gefolge der Staufer eingewanderte Gruppen aus dem nordalpinen Raum. Muslime, die auf Veranlassung des Stauferkaisers Friedrichs II. aus Sizilien deportiert worden…

merken
L.I.S.A. Redaktion | 03.02.2018 | 4158 Aufrufe | Filmproduktionen der Gerda Henkel Stiftung

Orient trifft Okzident in der Plakatkunst des 20. Jahrhunderts

Leben mit dem Stereotyp

Info:

Das Projekt
Das Forschungsprojekt "Orientalismus und Okzidentalismus in den Plakaten der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts" widmet sich der Frage nach visuellen Stereotypen sowie der Migration dieser Stereotypen von Ost nach West und von West nach Ost. Dabei wird der Zeitraum von 1945 bis zum September 2001 in den Blick genommen. Fragestellungen des Projektes untersuchen dabei die künstlerischen Verbindungen und Wege von Motiven, Beziehungen der Plakatproduktion und Unterschiede sowie…

merken
L.I.S.A. Redaktion | 07.07.2018 | 4345 Aufrufe | Filmproduktionen der Gerda Henkel Stiftung

Der Schatz von Preslav

Ein wahrer Schatz

Projektleitung:
Prof. Dr. Falko Daim
Ort:
Mainz
Info:

Das Projekt
Der Schatz von Preslav wurde im Winter 1978 von Bauern in der ostbulgarischen Stadt Preslav gefunden, nahe des ehemaligen Zarenpalastes. Der Fund, zu dem über 180 goldene, silberne, vergoldete und emaillierte Objekte zählen, wurde von Archäologen ausgegraben und geborgen. Im Rahmen eines am Römisch-Germanischen Zentralmuseum in Mainz unter der Leitung von Prof. Dr. Falko Daim angesiedelten bulgarisch-­deutschen Kooperationsprojekts soll der Fund nun erforscht werden. Partner sind…

merken
L.I.S.A. Redaktion | 12.08.2018 | 4979 Aufrufe | 1 | Filmproduktionen der Gerda Henkel Stiftung

Kolonialgeschichte Kreativ

Gemeinsame Aufarbeitung

Projektleitung:
Prof. Dr. Jürgen Zimmerer
Ort:
Hamburg
Info:

Das Projekt
Im Museum für Völkerkunde in Hamburg werden in etwa 70.000 Fotografien mit kolonialem Bezug aufbewahrt – rund die Hälfte dieser Bilder widmen sich dem afrikanischen Kontinent. Im Rahmen des Forschungsprojekts, das von Prof. Dr. Jürgen Zimmerer geleitet wird, sollen diese Fotografien nun einer breiteren Öffentlichkeit sichtbar gemacht werden. Das Augenmerk liegt dabei auf den Fotografien aus dem ehemaligen Deutsch-Südwestafrika, heute Namibia, denn Teil des Projektes sind nicht…

merken
L.I.S.A. Redaktion | 02.09.2018 | 3657 Aufrufe | Filmproduktionen der Gerda Henkel Stiftung

Architektur als visuelles Medium

Höhenrausch - Bestandsaufnahme in "Mainhattan"

Info:

Das Projekt
In den postmodernen Gesellschaften, wo nicht erst, aber wohl in verstärktem Maße seit dem viel diskutierten "iconic turn" (Gottfried Böhm) wesentlich durch Bilder bzw. Visuelle Artefakte kommuniziert wird, erlangt auch die ikonische Wirkung der Architektur als eigentlich substantieller Bestandteil der visuellen Kultur eine neue Aufmerksamkeit bei den Auftraggebern. Private Wirtschaftsunternehmen sind sich der Wirkung des Visuellen aufgrund langjähriger und weitreichender Erfahrung…

merken
L.I.S.A. Redaktion | 03.11.2018 | 4176 Aufrufe | Filmproduktionen der Gerda Henkel Stiftung

Das Massengrab der Maya

Forschung im Maya Tiefland

Info:

Das Projekt
Obwohl es in der Mayakunst der Klassik (250-900 n. Chr.) zahlreiche explizite Darstellungen von ritueller Gewalt, (z.B. Erniedrigung von Gefangenen und Opferungen) gibt, konnten physische Belege für diese Praktiken bisher kaum im archäologischen Befund dokumentiert werden. Viele Untersuchungen belegen, dass die klassischen Maya rituelle Gewalt zumeist im Kontext kriegerischer Konflikte anwendeten. Im Rahmen des vorgestellten Forschungsprojektes untersucht Dr. Nicolaus Seefeld den…

merken
L.I.S.A. Redaktion | 23.02.2019 | 5594 Aufrufe | 1 | Filmproduktionen der Gerda Henkel Stiftung

Emil Nolde und der Nationalsozialismus: Ein Künstlermythos im 20. Jahrhundert

Bild und Kontext

Ort:
Seebüll
Info:

Das Projekt
Dieses Projekt wird die Beziehung des Künstlers Emil Nolde zum Nationalsozialismus erstmals umfassend aufarbeiten, und gleichzeitig mit einer Rezeptionsgeschichte Noldes, insbesondere nach 1945, verbinden. Es wird die erste Studie sein, die zu dieser Thematik den reichhaltigen Quellenbestand der Stiftung Seebüll Ada und Emil Nolde auswerten kann, und somit auch die Rolle der Stiftung in der Vermittlung der Kunst und Person Emil Noldes beleuchten wird. Trotz seiner bis 1945…

merken
L.I.S.A. Redaktion | 09.01.2019 | 2784 Aufrufe | 2 | Filmproduktionen der Gerda Henkel Stiftung

Das Junge Rheinland

100 Jahre (1919 - 2019)

Ort:
Düsseldorf
Info:

Das Projekt
"Das Junge Rheinland" war eine der ersten Künstlervereinigungen, die sich in Deutschland nach dem Ersten Weltkrieg gründete. Hier versammelten sich bis 1932 rund 300 Künstler mit dem Ziel, lokal und überregional Ausstellungsmöglichkeiten und „Sichtbarkeit“ zu schaffen. Bislang wurden die Heterogenität der Gruppe, die Vernetzung unter den Mitgliedern und mit Künstlern anderer Regionen und Städte nicht ausreichend untersucht. Mit Hinblick auf das anstehende 100. Gründungsjubiläum des…