Registrieren
merken
Georgios Chatzoudis | 11.10.2019 | 224 Aufrufe | Vorträge

Andreas Fickers | Dilthey reloaded. Für eine digitale Hermeneutik in den Geschichtswissenschaften

Kölner Vorträge im Sommersemester 2019 | Die Historie und das Digitale

Nach Wilhelm Dilthey ist die vornehmliche Aufgabe der Geisteswissenschaften das Verstehen. Anders als die Naturwissenschaften, denen es um das Erklären ginge, sei beispielsweise einer…

Andreas Fickers | Dilthey reloaded. Für eine digitale Hermeneutik in den Geschichtswissenschaften
merken
Georgios Chatzoudis | 06.09.2019 | 575 Aufrufe | Vorträge

Angela Schwarz | So viel Geschichte war nie? Videospielreihen mit historischen Settings

Kölner Vorträge im Sommersemester 2019 | Die Historie und das Digitale

Wenn Video- oder Computerspiele in eine bestimmte Epoche eingebunden sind oder sich vor einer besonderen historischen Kulisse abspielen - beispielsweise in der Zeit der Kreuzzüge oder der des…

Angela Schwarz | So viel Geschichte war nie? Videospielreihen mit historischen Settings
merken
Georgios Chatzoudis | 09.08.2019 | 244 Aufrufe | Vorträge

Jessie Labov | Virtual Networks and Material Traces: The Postsocialist Digital Legacy of East European Oppositional Culture

Kölner Vorträge im Sommersemester 2019 | Die Historie und das Digitale

Eastern European dissident cultural history is not to be understood without the publishing activities, whether that means smuggled literature, bulletins or books published at one's own expense.…

Jessie Labov | Virtual Networks and Material Traces: The Postsocialist Digital Legacy of East European Oppositional Culture
merken
Georgios Chatzoudis | 01.07.2019 | 1052 Aufrufe | 1 | Vorträge

Marko Demantowsky | Das irisierende Potential der Digital History

Kölner Vorträge im Sommersemester 2019 | Die Historie und das Digitale

Was bedeutet heute digitale Geschichtswissenschaft? Ist darunter die Anwendung von digitalen Werkzeugen in der Geschichtsforschung, also eine neue Hilfswissenschaft, zu verstehen? Oder eher die…

Marko Demantowsky | Das irisierende Potential der Digital History
merken
Kirsten Schröder | 24.05.2019 | 499 Aufrufe | Diskussionen

Alexander-von-Humboldt-Tag 2018 – Reisetagebücher digital

Neue Bücher: Ein Gespräch mit Ottmar Ette und Jürgen Trabant | Das Buch der Begegnungen (Manesse, 2018) und das Alexander von Humboldt-Handbuch (J. B. Metzler, 2018)

Der Alexander von Humboldt-Tag 2018 widmet sich Reisetagebüchern und ihrer digitalen Erforschung. Das Akademienvorhaben „Alexander von Humboldt auf Reisen“ stellt seine laufenden Editionsarbeiten…

Alexander-von-Humboldt-Tag 2018 – Reisetagebücher digital
merken
Kirsten Schröder | 22.03.2019 | 874 Aufrufe | Vorträge

Alexander-von-Humboldt-Tag 2018 – Reisetagebücher digital

Christian Thomas und Dominik Erdmann: „Wenn ich Zeit und Ruhe hätte, etwas vernünftiges zu schreiben“. Zur Neuedition von Humboldts Journal der Englandreise 1790 in der edition humboldt digital

Der Alexander von Humboldt-Tag 2018 widmet sich Reisetagebüchern und ihrer digitalen Erforschung. Das Akademienvorhaben „Alexander von Humboldt auf Reisen“ stellt seine laufenden Editionsarbeiten…

Alexander-von-Humboldt-Tag 2018 – Reisetagebücher digital
merken
Kirsten Schröder | 08.03.2019 | 613 Aufrufe | Vorträge

Alexander-von-Humboldt-Tag 2018 – Reisetagebücher digital

Ulrich Päßler und Anette Wendt: Von Berlin nach Baty und zurück – Die russische Reise in C. G. Ehrenbergs Tagebuch und in seiner Korrespondenz mit Humboldt

Der Alexander von Humboldt-Tag 2018 widmet sich Reisetagebüchern und ihrer digitalen Erforschung. Das Akademienvorhaben „Alexander von Humboldt auf Reisen“ stellt seine laufenden Editionsarbeiten…

Alexander-von-Humboldt-Tag 2018 – Reisetagebücher digital
merken
Kirsten Schröder | 11.01.2019 | 360 Aufrufe | Vorträge

Alexander-von-Humboldt-Tag 2018 – Reisetagebücher digital

Ulrike Leitner (BBAW): „Voyage d'Espagne aux Canaries et à Cumaná“: Aus dem ersten Band der neuen Ausgabe der amerikanischen Reisejournale

Der Alexander von Humboldt-Tag 2018 widmet sich Reisetagebüchern und ihrer digitalen Erforschung. Das Akademienvorhaben „Alexander von Humboldt auf Reisen“ stellt seine laufenden Editionsarbeiten…

Alexander-von-Humboldt-Tag 2018 – Reisetagebücher digital
merken
Georgios Chatzoudis | 25.07.2018 | 821 Aufrufe | Artikel

C. Michael Sperberg-McQueen | Kritik der digitalen Vernunft

Abschlusskeynote der Jahrestagung DHd2018 | Kritik der digitalen Vernunft

Die Organisatoren der Tagung stellen den Teilnehmern die Frage: "Gibt es im Umgang mit digitalen Medien, in der Modellierung, Operationalisierung und Formalisierung der Arbeit mit Computern…

C. Michael Sperberg-McQueen | Kritik der digitalen Vernunft
merken
Georgios Chatzoudis | 18.07.2018 | 1119 Aufrufe | Vorträge

Realität programmieren? Zum Einfluss von Algorithmen auf die Wirklichkeit

Panel "Theorie der digitalen Geisteswissenschaften" der Jahrestagung DHd2018 | Kritik der digitalen Vernunft

Die Annäherung der Informationswissenschaften an die Disziplinen der Mathematik und der Naturwissenschaften, die u.a. im Begriff der MINT-Fächer evident wird, hat den Blick auf diverse Formen der…

Realität programmieren? Zum Einfluss von Algorithmen auf die Wirklichkeit
merken
Georgios Chatzoudis | 11.07.2018 | 1186 Aufrufe | 2 | Vorträge

Im Netz der Möglichkeiten - Wechselwirkungen in der Entwicklung von Theorie, Methode und Tools in den Digital Humanities am Beispiel der TEI

Panel "Theorie der digitalen Geisteswissenschaften" der Jahrestagung DHd2018 | Kritik der digitalen Vernunft

In der Beschreibung der DHd-Konferenz 2018 „Kritik der digitalen Vernunft“ wird die These formuliert, dass die Digital Humanities „häufig als digital transformierte Bearbeitung von Fragestellungen…

Im Netz der Möglichkeiten - Wechselwirkungen in der Entwicklung von Theorie, Methode und Tools in den Digital Humanities am Beispiel der TEI
merken
Georgios Chatzoudis | 04.07.2018 | 1151 Aufrufe | Vorträge

Critical Digital Cultural Studies: Digitale Kulturwissenschaft und die Kritik des Mem-Begriffs

Panel "Theorie der digitalen Geisteswissenschaften" der Jahrestagung DHd2018 | Kritik der digitalen Vernunft

In der Zeit eines umfassenden gesellschaftlichen Medienwandels ist es die Aufgabe einer Digitalen Kulturwissenschaft, die sich neben allgemeinen kulturellen Gegenständen auch mit digitalen…

Critical Digital Cultural Studies: Digitale Kulturwissenschaft und die Kritik des Mem-Begriffs
merken
Georgios Chatzoudis | 27.06.2018 | 796 Aufrufe | Vorträge

Neue Wahlverwandschaften. Digitalität in den Geisteswissenschaften

Panel "Theorie der digitalen Geisteswissenschaften" der Jahrestagung DHd2018 | Kritik der digitalen Vernunft

In dem vorliegenden Vortrag arbeitet Dr. Daniel Althof von der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften aus der Kernkompetenz der Digital Humanities, das heißt aus der Digitalisierung,…

Neue Wahlverwandschaften. Digitalität in den Geisteswissenschaften
merken
Georgios Chatzoudis | 20.06.2018 | 1343 Aufrufe | Vorträge

Positivistischer Methodenfetischismus als Anathema der digitalen Geisteswissenschaften

Panel "Theorie der digitalen Geisteswissenschaften" der Jahrestagung DHd2018 | Kritik der digitalen Vernunft

Entsprechend dem Thema der diesjährigen DhD-Konferenz "Kritik der digitalen Vernunft" widmet sich Dr. Eckhart Arnold, Referatsleiter "Digital Humanities" bei der Bayerischen Akademie der…

Positivistischer Methodenfetischismus als Anathema der digitalen Geisteswissenschaften
merken
Georgios Chatzoudis | 13.06.2018 | 968 Aufrufe | Artikel

Die Summe geisteswissenschaftlicher Methoden? Fachspezifisches Datenmanagement als Voraussetzung zukunftsorientierten Forschens

Panel "Wissenschaftsorganisation" der Jahrestagung DHd2018 | Kritik der digitalen Vernunft

Das Panel der AG Datenzentren des DHd reiht sich in den fachlich übergreifenden Organisationsprozess zum Datenmanagement ein. Im Mittelpunkt der Diskussion stehen die Veränderung der Datenkultur in…

Die Summe geisteswissenschaftlicher Methoden? Fachspezifisches Datenmanagement als Voraussetzung zukunftsorientierten Forschens
merken
Georgios Chatzoudis | 06.06.2018 | 734 Aufrufe | Artikel

Der ferne Blick. Bildkorpora und Computer Vision in den Geistes- und Kulturwissenschaften. Stand - Visionen - Implikationen

Panel "Der sehende Computer" der Jahrestagung DHd2018 | Kritik der digitalen Vernunft

Getrieben von einer fortschreitenden Computerisierung ihrer wissenschaftlichen Methodik und einer wachsenden Verfügbarkeit von digitalen Bildwerken ist in den letzten Dekaden in zahlreichen…

Der ferne Blick. Bildkorpora und Computer Vision in den Geistes- und Kulturwissenschaften. Stand - Visionen - Implikationen
merken
Georgios Chatzoudis | 23.05.2018 | 865 Aufrufe | Vorträge

Digital HUMANities - Eine benutzerzentrierte Perspektive

Panel "Wissenschaftsorganisation" der Jahrestagung DHd2018 | Kritik der digitalen Vernunft

Wenn von Digital Humanities (DH) die Rede ist, liegt der Fokus oft auf dem Digitalen, auf den neuen Möglichkeiten, welche die technischen Entwicklungen der letzten Jahre eröffnen. Jedoch sollte bei…

Digital HUMANities - Eine benutzerzentrierte Perspektive
merken
Georgios Chatzoudis | 16.05.2018 | 846 Aufrufe | Vorträge

Das neue "Gesetz zur Angleichung des Urheberrechts an die aktuellen Erfordernisse der Wissensgesellschaft" und seine Auswirkungen für Digital Humanities

Panel "Wissenschaftsorganisation" der Jahrestagung DHd2018 | Kritik der digitalen Vernunft

Forschungsdaten im Bereich der Digital Humanities sind bekanntlich häufig urheberrechtlich bzw. durch das sui-generis-Recht für Datenbanken geschützt. Dementsprechend ist eine Erhebung und…

Das neue "Gesetz zur Angleichung des Urheberrechts an die aktuellen Erfordernisse der Wissensgesellschaft" und seine Auswirkungen für Digital Humanities
merken
Georgios Chatzoudis | 09.05.2018 | 585 Aufrufe | Vorträge

Ist kooperativ jetzt umsonst? Die Ausweisung von Datenautorenschaft als neue Form wissenschaftlicher Reputation zur Förderung offener Forschungsdatenkulturen

Panel "Wissenschaftsorganisation" der Jahrestagung DHd2018 | Kritik der digitalen Vernunft

Die Bedeutung von Forschungsdatenmanagement ist mittlerweile umfänglich in der Wissenschaftskultur angekommen. Die Vorteile der OpenData Sciences überzeugen schnell, auch wenn die jüngst vom Rat…

Ist kooperativ jetzt umsonst? Die Ausweisung von Datenautorenschaft als neue Form wissenschaftlicher Reputation zur Förderung offener Forschungsdatenkulturen
merken
Judith Wonke | 07.05.2018 | 454 Aufrufe | Artikel

"Selbstbestimmung in der vernetzten Gesellschaft" - Die interdisziplinären Forschungsprogramme des neu gegründeteten Deutschen Internet Instituts

Ringvorlesung Digital Humanities | Thomas Schildhauer am 21. November 2017

Digitale Technologien und das Internet stellen grundlegend neue Anforderungen an Bildung und Forschung. Welche technischen und sozialen Kompetenzen müssen beherrscht werden, um digitale Medien zum…

"Selbstbestimmung in der vernetzten Gesellschaft" - Die interdisziplinären Forschungsprogramme des neu gegründeteten Deutschen Internet Instituts