Registrieren
merken
Uwe Protsch | 21.01.2011 | 1161 Aufrufe | 3 | Artikel

Außenkommandos von Arbeitserziehungslagern

Natascha Bagherpour Kashani | 27.01.2011 | 13:20 Uhr
Also ich würde mich an die Zwangsarbeiterstiftung wenden und andere Einrichtungen. Vielleicht hat die Stadt noch etwas dazu in den Archiven stehen? Gibt es noch Überlebende aus dem Arbeitslager, die man befragen könnte?

Viel Erfolg
merken
Prof. Dr. Peter Miglus | 27.08.2010 | 8654 Aufrufe | 4 | Artikel

Im Land der Berge - archäologischer Survey im irakischen Kurdistan

Mahdokht | 10.01.2011 | 16:04 Uhr
Dear Dr. Miglus
since I am writing my thesis on the burial practices in ancient Iran, i found your article and photos about Qizqapan very interesting. I am writing an article in Persian language about Qizqapan but unfortunately I do not have good photos. I wish to know if I am permitted to use your photos from this website citing the web address?
Are the photos have been published in a book or a journal?
You should forgive me for writing my mail here because I could no way find your email address.
many thanks in advance
merken
Prof. Dr. Peter Miglus | 27.08.2010 | 8654 Aufrufe | 4 | Artikel

Im Land der Berge - archäologischer Survey im irakischen Kurdistan

PhD Student | 10.01.2011 | 14:56 Uhr
Dear Dr. Stefano Anastasio
since I am writing my thesis on the burial practices in ancient Iran, i found your article and photos about Qizqapan very interesting. I am writing an article in Persian language about Qizqapan but unfortunately I do not have good photos. I wish to know if I am permitted to use your photos from this website citing the web address?
Are the photos have been published in a book or a journal?
You should forgive me for writing my mail here because I could no way find your email address.
many thanks in advance
merken
Uwe Protsch | 05.01.2011 | 1777 Aufrufe | 2 | Artikel

Arbeitserziehungslager im Dritten Reich

Uwe Protsch | 06.01.2011 | 17:21 Uhr
An: Georgios Chatzoudis
Betreff: Arbeitserziehungslager Frankfurt

Sehr geehrter Herr Chatzoudis,

zu Ihren Fragen kann ich folgendes mitteilen:

"Was ist aus dem Arbeitserziehungslager nach Kriegsende geworden?"

Das Gelände ist heute bebaut; es befinden sich Wohngebäude und eine
Tennishalle darauf. Ganz versteckt findet sich seit 1986 eine
(ziemlich verwahrloste) Gedenkstätte.

"Wer hat es wie vorgefunden?"

Die Gedenkstätte wurde eingerichtet, nachdem die Umgebung bebaut wurde.

"Was aus dem Aktenmaterial geworden?"

Die Nazis in Frankfurt haben fast alle Akten kurz vor dem Einmarsch
der Amerikaner vernichtet. Im Hessischen Hauptstaatsarchiv findet sich
allerdings die Personenkartei der Frankfurter Gestapo. Diese enthält
auch (wahrscheinlich) alle Karten der im Lager Inhaftierten. Außerdem
liegen im Hauptstaatsarchiv die Prozessakten über die Verfahren gegen
den Kommandanten und andere Beteiligte.

"Wie ist überhaupt die Quellenlage zum Lager?"

Dürftig, deshalb meine Bitte um Hilfe. Ins Besondere fehlen Quellen
über den Arbeitseinsatz der Häftlinge in den Außenkommandos, bei
Unternehmen und im Stadtgebiet Frankfurt (Dort waren sie bei
Aufräumarbeiten nach Bombenangriffen und Ausheben von Gräben
eingesetzt).

mit freundlichen Grüßen

Uwe Protsch
merken
Georgios Chatzoudis | 10.11.2010 | 3771 Aufrufe | 1 | Artikel

Geschichtswissenschaft auf einen Blick - das Doktorandenforum des 48. Deutschen Historikertags

Ferdinand Bonse | 11.11.2010 | 08:01 Uhr
Ich war auf dem Historikertag in Berlin und habe die sehr interessanten Poster dort gesehen. Ich hatte mich schon gefragt, was aus den Postern nach der Ausstellung werden würde. Insofern finde es ich gut, dass sie hier zu sehen sind.
merken
Georgios Chatzoudis | 14.09.2010 | 15067 Aufrufe | 2 | Artikel

History - Teaching - Tolerance
Dr. Ismail H. Demircioglu

Eva Kestner | 17.09.2010 | 19:13 Uhr
this paper should be followed by history and social studies teachers to teach tolerance. Congratulation
merken
Georgios Chatzoudis | 14.09.2010 | 15067 Aufrufe | 2 | Artikel

History - Teaching - Tolerance
Dr. Ismail H. Demircioglu

Ulku Varan | 17.09.2010 | 19:09 Uhr
An interesting and valuable paper to teach tolerance and make history lessons more intersting.
merken
Prof. Dr. Peter Miglus | 27.08.2010 | 8654 Aufrufe | 4 | Artikel

Im Land der Berge - archäologischer Survey im irakischen Kurdistan

Natascha Bagherpour, M.A. | 13.09.2010 | 09:01 Uhr
Ich bin sehr angetan von der Präsentation des Projektes auf dieser Seite. Ich habe den Text mit großem Interesse gelesen und auch ich bin gespannt auf die Publikation und hoffe, daß weitere Projekte in dem Gebiet durchgeführt werden können. Es ist schön, so kurz nach Durchführung eines solchen Surveys, davon auf so einfache Weise zu erfahren. Dank an Peter Miglus und Simone Mühl bzw. das Survey Team!
merken
Georgios Chatzoudis | 24.02.2010 | 2381 Aufrufe | 2 | Artikel

„Archaeoworks“ – Bericht über die Messe zu „Archäologischen Berufswelten“ in Berlin

Tobias Wachter | 10.09.2010 | 16:55 Uhr
Als Organisator würde ich gerne auf einige Vorwürfe eingehen - auch wenn sie nicht unmittelbar an die Messe gerichtet worden sind. Angebote können wir nicht bereithalten - wie auch? Als Student ist man nur schwer in der Lage die Situation zu verändern und ich denke, dass jeder wissen sollte wo die archäologischen Stellanzeigen sind und wie die Stellensituation im Fach (90% Stellen im öffentlichen Dienst) aussieht.

Das Problem liegt m.E. gerade in den Geisteswissenschaften an einer anderen Stelle: Wir wissen nicht was wir können (Stichwort: transferable skills!) und wir wissen viel zu wenig, was das am freien Markt wert ist. Und hier stimme ich mit Herrn Schneider überein: das wird in der Lehre überhaupt nicht thematisiert! Daher ist der Wert individueller Lebensläufe für uns auch so groß, eben weil sie zeigen, dass es nur individuelle Wege gibt.

Ich denke im Rahmen von archaeoworks², das vom 2. bis 5. Juni in Mainz stattfinden wird, werden wir verstärkt auf dieses Feld eingehen.
merken
Prof. Dr. Peter Miglus | 27.08.2010 | 8654 Aufrufe | 4 | Artikel

Im Land der Berge - archäologischer Survey im irakischen Kurdistan

Dr Stefano Anastasio, University of Siena | 27.08.2010 | 13:18 Uhr
The survey is of course of great interest. The region is of fundamental importance as far as Assyrian archaeology is concerned, and it is a very good result that worls on filed can start again. It is also really to be appreciated that results are published also in a easy but very detailed way, like in this web info, and I hope new data will be published as soon.
merken
Georgios Chatzoudis | 19.02.2010 | 2280 Aufrufe | 2 | Artikel

Kurze praktische Information: Freiwillige Arbeitslosenversicherung

M.A. Natascha Bagherpour | 06.08.2010 | 15:46 Uhr
Späte Antwort: Ich hatte mich bei den entsprechenden Ämtern erkundigt, ob ich noch eine solche Versicherung abschließen könnte. Ich glaube, ich hatte beim Arbeitsamt und und bei der ARGE angerufen. Ich weiß nicht mehr, welche der beiden Agenturen mir die Information gab. Aber die Angestellten werden sicher weiter vermitteln können.

Grüße N. Bagherpour
merken
M.A. Jean-Pierre Stephan | 15.04.2010 | 5803 Aufrufe | 3 | Artikel

Grundlagen für die Erforschung von NS-Kontinuitäten -
Notizen zu Thomas Harlan

Ferdinand Bonse | 07.05.2010 | 10:33 Uhr
Ein sehr interessanter Artikel - mir war nicht bewusst, dass der Sohn Veit Harlans so eine Bedeutung für die Suche nach NS-Tätern hat. dazu zwei Anmerkungen bzw. Fragen:
1. Es ist bis heute ein Skandal, dass hochrangigen und auch niederrangigen NS-Täter ein fast reibungsloser Übergang in die Bundesrepublik gelingen konnte - mit zum Teil erheblichen Karrieren. Ein Interesse an einer echten Aufarbeitung hat es in Deutschland nicht gegeben. Anders ist es nicht zu erklären, dass selbst im Parlament unter den verfassungstreuen Parteien zum Teil NS-Eliten plötzlich die Demokraten spielen konnten. Und das mit Wissen vieler anderer Parlamentarier.
2. Unklar ist mir der Zusammenhang zwischen Thomas Harlans Archivarbeit in Polen und der Arbeit der Zentralstelle in Ludwigsburg geblieben. Hat Thomas Harlan die Archive in Ludwigsburg erst aufgefüllt?
merken
Ferdinand Knauß | 05.05.2010 | 5165 Aufrufe | 2 | Artikel

Das Zeitalter des allmächtigen Ford

Ferdinand Bonse | 07.05.2010 | 10:25 Uhr
Angesichts der aktuellen wirtschaftlichen Lage fragt man sich, ob eine Rückkehr zum Fordismus nicht zu überlegen wäre. Ich meine eine Zeit, in der die meisten Menschen noch einer geregelten Arbeit nachgingen, einen Lohn hatten, vom dem sie noch leben konnten, noch materielle Werte real geschaffen wurden (in dem Fall Automobile) und dem die Arbeitgeber sich noch einer Sozialpartnerschaft verpflichtet fühlten.
merken
Thomas Podranski | 04.03.2010 | 2034 Aufrufe | 1 | Artikel

Stellenauschreibung Ruhr-Universität Bochum - Zentrum für Mittelmeerstudien

M.A. Natascha Bagherpour | 26.04.2010 | 09:51 Uhr
Ich habe gehört, daß diese Stellen schon vergeben sind. Aber bitte selbst noch einmal nachprüfen
merken
Georgios Chatzoudis | 19.02.2010 | 2280 Aufrufe | 2 | Artikel

Kurze praktische Information: Freiwillige Arbeitslosenversicherung

F. Bonse | 04.04.2010 | 22:01 Uhr
Vielen Dank für den wichtigen Hinweis, der auch mich als Stipendiatin und viele andere sicherlich auch betrifft. Mich würde noch interessieren, wo sich diese Änderung bezüglich der freiwilligen Arbeitslosenversicherung nachlesen lässt? Viele Grüße, F. Bonse
merken
Jörg Matthias Determann | 09.03.2010 | 3119 Aufrufe | 2 | Artikel

Die Entwicklung von Geschichtsschreibung
in Saudi-Arabien -
Erschließung der modernen Geistesgeschichte eines wichtigen, aber kaum erforschten Landes

M.A. Natascha Bagherpour | 29.03.2010 | 11:02 Uhr
Ich finde das Projekt wahnsinnig interessant. Wissenschaftler können diplomatische Verbindungen initiieren, vertiefen und mehr Vertrauen schaffen. Ich bin der Meinung, daß das Projekt von M. Determann eine Pionierarbeit ist - nicht nur für die Geschichtswissenschaft!
merken
Dr. Daniel Stahl | 19.02.2010 | 3071 Aufrufe | 3 | Artikel

Die Suche nach NS-Tätern in Südamerika

Dr. Hans Moser | 23.02.2010 | 20:56 Uhr
Dazu ein Link zum Buch Nazis auf der Flucht, das wissenschaftlich fundiert herausarbeitet welche Organisationen Herrn Eichmann auf der Flucht geholfen haben. http://www.youtube.com/watch?v=lrVDHHcNh9A . Man sollte sich auch Fragen, wer denn die Akteure waren, die ein solch langes Versteckspiel erst möglich machten.