Registrieren
merken
Georgios Chatzoudis | 04.02.2019 | 1154 Aufrufe | 2 | Interviews

Zum ewigen Krieg?

Zu Gast bei L.I.S.A. mit Dieter Langewiesche

Zum ewigen Frieden heißt die Schrift Immanuel Kants, die er 1795 erstmals veröffentlichte. Zuvor hatten allein im 18. Jahrhundert weltweit mehr als zwanzig Kriege getobt, an denen europäische…

Zum ewigen Krieg?
merken
Georgios Chatzoudis | 11.10.2018 | 782 Aufrufe | Interviews

"Eine Ressource für kulturelle Beheimatung"

Interview mit Nicolas Detering, Albrecht Koschorke und Kirsten Mahlke zu Europa

Europa galt über Jahrhunderte hinweg als das Zentrum der Welt. Von hier aus kolonisierten Europäer nahezu den gesamtem Erdball und schwangen sich zu den Herren über alle anderen Völker auf.…

"Eine Ressource für kulturelle Beheimatung"

Nicolas Detering, Kirsten Mahlke und Albrecht Koschorke (v.l.n.r.), Copyright: Jespah Holthof

merken
Lennart Pieper | 06.09.2018 | 628 Aufrufe | Interviews

„Europa ist weder Wundermittel noch Monstrum“

Interview mit Wim van Meurs über Geschichte und Zukunft der europäischen Integration

Schuldenkrise, Flüchtlingskrise, Brexit – die EU scheint gegenwärtig aus den Krisen nicht herauszukommen, von manchem wird gar ihre Zukunft in Frage gestellt. Grund genug, sich intensiv mit ihrem…

„Europa ist weder Wundermittel noch Monstrum“
merken
Judith Wonke | 24.05.2018 | 916 Aufrufe | Interviews

"Erinnern ist ein komplexer Prozess"

Interview mit Verena von Wiczlinski und Caroline Klausing zur europäischen Erinnerung an die Napoleonischen Kriege

Im Jahr 2013 jährten sich die Befreiungskriege und die Völkerschlacht bei Leipzig zum 200. Mal. Dieses Ereignis nahmen Dr. Verena von Wiczlinski und Dr. Caroline Klausing zum Anlass, ein…

"Erinnern ist ein komplexer Prozess"

Abbildung: Dr. Verena von Wiczlinski (l.) und Dr. Caroline Klausing (r.)

merken
Felix Stadler | 01.08.2017 | 942 Aufrufe | Interviews

"Die Offenheit, eine unfertige Gemeinschaft zu sein"

Interview mit Julia Schulze Wessel über Flüchtlinge in Grenzregimen

Das europäische Migrationssystem ist im Verlauf der großen Fluchtbewegungen aus den Kriegs- und Krisengebieten in Nordafrika sowie dem Mittleren und Nahen Osten nicht nur unter Druck geraten,…

"Die Offenheit, eine unfertige Gemeinschaft zu sein"
merken
Felix Stadler | 06.06.2017 | 1258 Aufrufe | Interviews

"Die Kalte Kriegs-Logik auf den Kopf gestellt"

Interview mit Nikolas Dörr über die Geschichte des Eurokommunismus

Der Eurokommunismus galt in Zeiten des Kalten Krieges als dritter Weg zwischen dem Kommunismus sowjetischer Prägung und der Sozialdemokratie in der westlichen Welt. Tatsächlich konnte er als…

"Die Kalte Kriegs-Logik auf den Kopf gestellt"
merken
Georgios Chatzoudis | 27.12.2016 | 1740 Aufrufe | Interviews

"Historisches Vergessen und politische Verantwortungslosigkeit"

Interview mit Peter Alter über die Rückkehr des Nationalismus in Europa

Forscher und politische Beobachter waren sich lange darin einig, dass das Phänomen "Nationalismus" in Europa der Geschichte angehört. Bis in die 1980er Jahre galt die Überzeugung, Nationen würden…

"Historisches Vergessen und politische Verantwortungslosigkeit"
merken
Georgios Chatzoudis | 26.01.2016 | 1833 Aufrufe | 1 | Interviews

"Das Attribut 'Anwerbung' ist irreführend"

Interview mit Heike Knortz über die frühe Arbeitsmigration in Europa

Die Geschichte der Arbeitsmigration nach dem Zweiten Weltkrieg ist nicht neu und geht in etwa so: vor allem West-Deutschland brauchte nach den hohen Verlusten an Menschen und Material viele neue…

"Das Attribut 'Anwerbung' ist irreführend"
merken
Björn Schmidt | 29.12.2015 | 1020 Aufrufe | 1 | Interviews

"Jüdische Geschichte stärker digital vernetzen"

Interview mit Thomas Fache und Dr. Anna Menny zur Digitialisierung jüdischer Geschichte

In seiner jüngsten Ausgabe hat sich das Online-Periodikum "Medaon – Magazin für jüdisches Leben in Forschung und Bildung" mit der Bedeutung der Digitalisierung für die jüdische Geschichte…

"Jüdische Geschichte stärker digital vernetzen"
merken
Georgios Chatzoudis | 15.09.2015 | 3899 Aufrufe | 1 | Interviews

"Migrationsbewegungen sind Seismographen gesellschaftlicher Zustände"

Interview mit Manuela Bojadžijev zur aktuellen Flüchtlingsbewegung

Die Debatte um die aktuellen Fluchtbewegungen wird zunehmend unübersichtlich: Tag für Tag verändert sich die Sachlage, eine politische Ad-hoc-Entscheidungen folgt der nächsten, unscharfe…

"Migrationsbewegungen sind Seismographen gesellschaftlicher Zustände"

Dr. Manuela Bojadžijev vom Institut für Europäische Ethnologie der Humboldt-Universität zu Berlin

merken
Georgios Chatzoudis | 10.09.2015 | 5834 Aufrufe | 2 | Interviews

"Der Begriff 'Völkerwanderung' ist irreführend"

Interview mit Christian Scholl zu Historizität und Aktualität eines Begriffs

Im Zusammenhang mit den Flüchtlingen, die aus dem Nahen und Mittleren Osten sowie aus Südosteuropa nach Mittel- und Westeuropa ziehen, tauchte zuletzt in den Medien immer wieder der Begriff…

"Der Begriff 'Völkerwanderung' ist irreführend"
merken
Georgios Chatzoudis | 16.07.2015 | 1224 Aufrufe | Interviews

"Konflikte sind in modernen Gesellschaften der Normalfall"

Interview mit Georg Vobruba zu Krise und Integration in Europa

Der Politikwissenschaftler Prof. Dr. Georg Vobruba von der Universität Leipzig hat das, was man landläufig eine steile These nennt: Die Eurokrise befördert den europäischen Integrationsprozess. Das…

"Konflikte sind in modernen Gesellschaften der Normalfall"
merken
Georgios Chatzoudis | 05.02.2015 | 1823 Aufrufe | 3 | Interviews

"Ein Staat ist kein schwäbischer Haushalt"

Interview mit Arne Heise über die aktuelle wirtschaftspolitische Debatte in Europa

Seit der Wahl der neuen griechischen Regierung unter Ministerpräsident Alexis Tsipras hat in Europa eine Debatte darüber begonnen, welche Wirtschafts- und Finanzpolitik am besten geeignet ist, die…

"Ein Staat ist kein schwäbischer Haushalt"
merken
Georgios Chatzoudis | 06.01.2015 | 1838 Aufrufe | Interviews

"Meine Sichtweise ist in der Tat 'germanozentrisch'"

Interview mit Brendan Simms über sein Buch "Kampf um Vorherrschaft"

Die europäische Geschichte ist seit dem Untergang Konstantinopels vor allem von einem Motiv bestimmt: Wer herrscht über Europas Mitte? So zumindest die These des irischen Historikers Prof. Dr.…

"Meine Sichtweise ist in der Tat 'germanozentrisch'"
merken
Georgios Chatzoudis | 20.05.2014 | 1302 Aufrufe | Interviews

Umwelt- und Klimaschutz in Europa. Was kann die Wissenschaft dazu leisten?

Interview mit R. Andreas Kraemer vom Ecologic Institut in Berlin

Die Einigung Europas seit 1945 zielte anfangs auf Friedenssicherung. Heute treten der Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen und des Klimas in den Vordergrund, auch um Konflikte zu vermeiden, die…

Umwelt- und Klimaschutz in Europa. Was kann die Wissenschaft dazu leisten?
merken
Georgios Chatzoudis | 11.03.2014 | 1484 Aufrufe | Interviews

"National oder pro-westlich? Der historische Konflikt Russlands"

Interview mit Manfred Hildermeier über die Geschichte Russlands

Wer sich in den Medien ein differenziertes Bild von Russland und seiner Geschichte machen möchte, hatte und hat es nach wie vor nicht leicht. Fundierte und ausgewogene Russland-Darstellungen sind…

"National oder pro-westlich? Der historische Konflikt Russlands"
merken
Georgios Chatzoudis | 11.02.2014 | 2622 Aufrufe | Interviews

"Streben nach Modernität"

Interview mit Friedrich Lenger über die Geschichte der Metropolen der Moderne

Mit dem Beginn des 21. Jahrhunderts leben zum ersten Mal in der Geschichte mehr Menschen in Städten als auf dem Land. Bis zum Jahr 2030 rechnen die Vereinten Nationen, dass sich die…

"Streben nach Modernität"

Prof. Dr. Friedrich Lenger und sein Buch "Metropolen der Moderne. Eine europäische Stadtgeschichte seit 1850"

merken
Georgios Chatzoudis | 09.09.2013 | 3139 Aufrufe | 2 | Diskussionen

Europa im Kleingarten

Podiumsdiskussion mit Christoph Markschies und Etienne François über Europa

"Die Grundlage Europas kann nur der Kleingarten sein", so der Kommentar eines L.I.S.A.Lesers, nachdem wir die Veranstaltung mit unseren Gästen Prof. Dr. Etienne François und Prof. Dr. Christoph…

Europa im Kleingarten
merken
Dr. Birte Ruhardt | 16.07.2013 | 3598 Aufrufe | Interviews

Katalonien und Baskenland - nationale Unabhängigkeit im Kontext der Globalisierung

Interview mit Patrick Eser über Unabhängigkeitsbestrebungen in Spanien

Im Zeitalter der Globalisierung verlieren nationale Grenzen und Nationen zunehmend an Bedeutung. In manchen Regionen aber steht die Forderung nach nationaler Unabhängigkeit immer noch an erster…

Katalonien und Baskenland - nationale Unabhängigkeit im Kontext der Globalisierung
merken
Thomas Podranski | 20.01.2012 | 1409 Aufrufe | Interviews

"Man muss die Korruption bekämpfen"

Interview mit Prof. Dr. Walther Bernecker

Die Staatsfinanzenkrise in der europäische Union beschränkt sich längst nicht mehr nur auf Griechenland. Auch die beiden iberischen Mitgliedsstaaten Spanien und Portugal haben mittlerweile…

"Man muss die Korruption bekämpfen"

Prof. Dr. Walther L. Bernecker, Universität Erlangen-Nürnberg