Registrieren
merken
Anna R. Balzer | 05.03.2010 | 629 Aufrufe | Artikel

AUTO – Ein Arbeitskreis für Doktoranden

Der AUTO dient Doktoranden, die sich mit der Unternehmens-, Technik- und Organisationsgeschichte der Nachkriegszeit beschäftigen, als Forum für den regelmäßigen, persönlichen Gedankenaustausch auf Augenhöhe. Auf den vierteljährlich stattfindenden Treffen haben die Mitglieder die Möglichkeit, ihre Vortragskonzepte, Werkstattberichte und Ähnliches der Gruppe vorzustellen und zu diskutieren. Neben dieser intensiven Beschäftigung mit den eigenen Dissertationsprojekten bietet die Plattform eine darüber hinausgehende Perspektive auf verschiedene theoretische und methodische Ansätze. Des Weiteren besteht die Gelegenheit, praktische Erfahrungen beispielsweise im Hinblick auf Archivbesuche, Tagungen u. ä. auszutauschen.

Der AUTO organisiert in Kooperation mit der Bielefeld Graduate School in History and Sociology (BGHS) den Workshop "A West German governance compromise? Stakeholder relations from the ,Wirtschaftswunder' to the industrial structural crisis - 1950's to the 1980's". Dieser internationale Doktorandenworkshop findet am 25./26. Juni 2010 in Bielefeld statt.


Die nächste Sitzung des Arbeitskreises für Unternehmens-, Technik-, und Organisationsgeschichte findet am 26.03.2010 an der Ruhr-Universität in Bochum statt.

Nähere Informationen sowohl zum Arbeitskreis als auch zum Workshop können unter auto.arbeitskreis@googlemail.com erfragt werden.

Kommentar erstellen

0RH1J7