Login

Registrieren
merken
Georgios Chatzoudis | 21.12.2015 | 2443 Aufrufe | Dokumentarfilme

"Auf dem Weg zu einer Außenpolitik der Gesellschaften" - der strategische Dialog zwischen dem Auswärtigen Amt und Stiftungen

Begrüßung durch Joachim Rogall und Eröffnungsrede von Frank-Walter Steinmeier

In Berlin diskutierten am 30. November 2015 ca. 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Zivilgesellschaft über die Rolle von Stiftungen bei internationalen Fragen. Dahinter steckt der Gedanke, von der klassischen, rein gouvernmental geführten Außenpolitik zu einer "Außenpolitik der Gesellschaften" zu kommen. Welche Rolle können private Stiftungen dabei spielen? Außenminister Frank-Walter Steinmeier steckt in seiner Eröffnungsrede den Rahmen der Veranstaltung ab.

Google Maps

Die Rede von Außenminister Frank-Walter Steinmeier gibt es zum Nachlesen hier.

"The Road towards a Foreign Policy of Societies" - the strategic dialogue between the Federal Foreign Office and foundations

In Berlin about 500 representatives from politics, business, culture and civil society discussed about the role of foundations in international issues. The idea is to come from the classical, purely gouvernmental guided foreign policy to a "foreign policy of the societies". How can foundations participate in this process? In his opening speech Federal Foreign Minister Frank-Walter Steinmeier gives a first overview. 

(simultaneous translation in English)

Deutschlands Ziele und Chancen auf dem Weg zu einer "Außenpolitik der Gesellschaften"

Es diskutieren auf dem Podium Tomicah Tillemann (New America), Wilhelm Krull (VolkswagenStiftung), Osman Kavala (Anadolu Kültür) und Ivan Krastev (Centre for Liberal Strategies). Moderiert wird die Podiumsdiskussion von Petra Pinzler (Die Zeit).

(Deutschsprachige Simultanübersetzung)

Germany's goals and oppertinities on the road towards a "Foreign Policy of Societies"

Panelists on the podium are Tomicah Tillemann (New America), Wilhelm Krull (Volkswagen Foundation), Osman Kavala (Anadolu Kültür) and Ivan Krastev (Centre for Liberal Strategies). The panel discussion is moderated by Petra Pinzler (Die Zeit).

(simultaneous translation in English)

Erfahrungen mit mehrsektoralen Netzwerken

Die Keynote zu Erfahrungen mit mehrsektoralen Netzwerken aus der Perspektive von Stiftungen hält Helmut K. Anheier (Hertie School of Governance), die von Isabel Mota (Fundaçāo Calouste Goulbenkian) kommentiert wird. Anschließend referiert Michael dazu Schaefer (BMW Stiftung Herbert Quandt), worauf sich Sir Robert Francis Cooper (European Council on Foreign Relations) wiederum in seinem Kommentar bezieht.

(Deutschsprachige Simultanübersetzung)

Experiences with multi-sectoral networks

The keynote on experience with multi-sectoral networks from the perspective of foundations is held by Helmut Anheier (Hertie School of Governance), which is then commented by Isabel Mota (Fundaçāo Calouste Goulbenkian). Afterwards Michael Schaefer (BMW Foundation Herbert Quandt) gives a lecture on the same topic, followed by a comment by Sir Robert Francis Cooper (European Council on Foreign Relations).

(simultaneous translation in English)

Erfahrungen mit mehrsektoralen Netzwerken - Publikumsdiskussion

Es diskutieren mit dem Publikum Helmut K. Anheier (Hertie School of Governance), Isabel Mota (Fundaçāo Calouste Goulbenkian), Michael Schaefer (BMW Stiftung Herbert Quandt) und Sir Robert Francis Cooper (European Council on Foreign Relations). Moderiert wird die Diskussion von Josef Janning (Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik).

(Deutschsprachige Simultanübersetzung)

Experiences with multi-sectoral networks - audience discussion

Helmut K. Anheier (Hertie School of Governance), Isabel Mota (Fundaçāo Calouste Goulbenkian), Michael Schaefer (BMW Stiftung Herbert Quandt) and Sir Robert Francis Cooper (European Council on Foreign Relations) answer questions from the audience. The discussion is moderated by Josef Janning (Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik).

(simultaneous translation in English)

Perspektiven einer zukünftigen strategischen Kooperation zwischen Stiftungen und dem Auswärtigen Amt

Beim Abschlusspanel im Plenum diskutieren Andreas Görgen (Auswärtiges Amt), Thomas Bagger (Auswärtiges Amt), Tomicah Tillemann (New America), Wilhelm Krull (VolkswagenStiftung) und Barbara Unmüßig (Heinrich-Böll-Stiftung). Moderiert wird die Podiumsdiskussion von Petra Pinzler (Die Zeit).

(Deutschsprachige Simultanübersetzung)

Prospects for future strategic cooperation between foundations and the Federal Foreign Office

Andreas Görgen (Federal Foreign Office), Thomas Bagger (Federal Foreign Office), Tomicah Tillemann (New America), Wilhelm Krull (Volkswagen Foundation) and Barbara Unmüßig (Heinrich-Böll-Foundation) are the panelists of the closing discussion in plenary, which is chaired by Petra Pinzler (Die Zeit).

(simultaneous translation in English)

Organisation der Konferenz

Die Konferenz "Auf dem Weg zu einer Außenpolitik der Gesellschaften – der strategische Dialog zwischen dem Auswärtigen Amt und Stiftungen" wurde vom Auswärtigen Amt gemeinsam mit der Robert Bosch Stiftung, der Bertelsmann Stiftung, der TUI Stiftung und der Schwarzkopf-Stiftung Junges Europa ausgerichtet.

Kommentar erstellen

E7XNJ3