Login

Registrieren
merken

Architektur als visuelles Medium

EPISODE 1 | Höhenrausch - Bestandsaufnahme in "Mainhattan"

Frankfurt am Main - in Anlehnung an den New Yorker Stadtteil auch als Mainhatten bezeichnet - definiert sich wie keine andere deutsche Stadt über die Skyline. Seinen Ursprung hat diese Entwicklung nach 1945: Denn nach dem Zweiten Weltkrieg verlegten die deutschen Großbanken ihren Hauptsitz vom besetzten Berlin nach Frankfurt. Heute dienen die Gebäude unter anderem der öffentlichen Darstellung, jedes neue Gebäude muss höher, imposanter und rekordverdächtiger sein als das letzte, sodass es nicht selten vorkommt, dass die Bauwerke nach wenigen Jahrzehnten wieder dem Erdboden gleich gemacht werden. Der Kunsthistoriker und Architekt Dr. Dr. -Ing. Hauke Horn widmet sich dem Themenkomplex und versucht, anhand der Frankfurter Skyline die Architektur als visuelles Medium zu ergründen. 

Google Maps

Das Projekt
In den postmodernen Gesellschaften, wo nicht erst, aber wohl in verstärktem Maße seit dem viel diskutierten "iconic turn" (Gottfried Böhm) wesentlich durch Bilder bzw. Visuelle Artefakte kommuniziert wird, erlangt auch die ikonische Wirkung der Architektur als eigentlich substantieller Bestandteil der visuellen Kultur eine neue Aufmerksamkeit bei den Auftraggebern. Private Wirtschaftsunternehmen sind sich der Wirkung des Visuellen aufgrund langjähriger und weitreichender Erfahrung in der Werbung voll bewusst und nutzen dieses Wissen hochgradig professionell für ihre Zwecke. Dabei entdecken Großunternehmen seit den 1970/80er Jahren in zunehmenden Maß die Möglichkeit, die ikonische Wirkung der Architektur zur Identitätskonstruktion zu nutzen und Gebäude als monumentale visuelle Medien im öffentlichen Raum zu instrumentalisieren. Im Rahmen des Projekts wird gefragt, wie Architektur als Medium in der Wirtschaft funktioniert, welche architektonischen Mittel hierfür eingesetzt werden und inwiefern sich die mediale Nutzung von Unternehmensarchitektur seit der Nachkriegszeit bis heute vor den historischen und gesellschaftlichen Hintergründen entwickelt und verändert hat?

Kommentar erstellen

9IZS2