Registrieren
merken
Uwe Protsch | 05.01.2011 | 1782 Aufrufe | 2 | Artikel

Arbeitserziehungslager im Dritten Reich

Seid gegrüßt, unbekannte Mitstreiter! Ich bin neu hier und falle gleich mit einer Bitte ins Haus:

Mein Projekt ist die Sammlung aller verfügbaren Informationen über das Arbeitserziehungslager in Frankfurt, welches die Gestapo von 1942 bis 1945 betrieb. Das Wenige, was es als Literatur gibt, ist mir bereits bekannt. Darüber hinaus bin ich für jede Information und für jeden Hinweis dankbar, der sich auf die folgenden Stichworte bezieht:

- Hans Tauber (Kommandant des Lagers)
- Reinhard Breder (Chef der Gestapo Frankfurt)
- Außenkommandos des Arbeitserziehungslagers

Vielen Dank vorab!

Kommentar

von Georgios Chatzoudis | 06.01.2011 | 11:05 Uhr
Sehr geehrter Herr Protsch,
zu Ihren Fragen kann ich Ihnen leider keine neuen Informationen bieten. Was mich aber interessieren würde: Was ist aus dem Arbeitserziehungslager nach Kriegsende geworden? Wer hat es wie vorgefunden? Was aus dem Aktenmaterial geworden? Wie ist überhaupt die Quellenlage zum Lager?
Viele Grüße, Georgios Chatzoudis

Kommentar

von Uwe Protsch | 06.01.2011 | 17:21 Uhr
An: Georgios Chatzoudis
Betreff: Arbeitserziehungslager Frankfurt

Sehr geehrter Herr Chatzoudis,

zu Ihren Fragen kann ich folgendes mitteilen:

"Was ist aus dem Arbeitserziehungslager nach Kriegsende geworden?"

Das Gelände ist heute bebaut; es befinden sich Wohngebäude und eine
Tennishalle darauf. Ganz versteckt findet sich seit 1986 eine
(ziemlich verwahrloste) Gedenkstätte.

"Wer hat es wie vorgefunden?"

Die Gedenkstätte wurde eingerichtet, nachdem die Umgebung bebaut wurde.

"Was aus dem Aktenmaterial geworden?"

Die Nazis in Frankfurt haben fast alle Akten kurz vor dem Einmarsch
der Amerikaner vernichtet. Im Hessischen Hauptstaatsarchiv findet sich
allerdings die Personenkartei der Frankfurter Gestapo. Diese enthält
auch (wahrscheinlich) alle Karten der im Lager Inhaftierten. Außerdem
liegen im Hauptstaatsarchiv die Prozessakten über die Verfahren gegen
den Kommandanten und andere Beteiligte.

"Wie ist überhaupt die Quellenlage zum Lager?"

Dürftig, deshalb meine Bitte um Hilfe. Ins Besondere fehlen Quellen
über den Arbeitseinsatz der Häftlinge in den Außenkommandos, bei
Unternehmen und im Stadtgebiet Frankfurt (Dort waren sie bei
Aufräumarbeiten nach Bombenangriffen und Ausheben von Gräben
eingesetzt).

mit freundlichen Grüßen

Uwe Protsch

Kommentar erstellen

U5UEDP