Registrieren

Dossier: Afrika in Geschichte und Gegenwart

angelegt am 03.08.2015 von Georgios Chatzoudis

In der öffentlichen Wahrnehmung wird der afrikanische Kontinent meist mit humanitären Katastrophen wie Armut, Hunger oder Krieg verbunden. Ein anderes vorherrschendes Afrikabild ist dagegen nach wie vor von kolonial geprägten und romantisierenden Vorstellungen geprägt: leere, weite Räume, eine urwüchsige Flora und wilde Fauna sowie traditionelle Naturvölker und Stämme. Dieses relativ einfache und einseitig vermittelte Bild aus europäischer Sicht entspricht nicht der Realität. Durch die in diesem Dossier gesammelten Beiträge werden verschiedene Aspekte Afrikas näher beleuchtet.

merken
L.I.S.A. Redaktion | 07.10.2015 | 960 Aufrufe | Filmproduktionen der Gerda Henkel Stiftung

Die Manuskript-Kultur in Timbuktu

Episode 5: Generalinterview mit Prof. Dr. Shamil Jeppie

Der Erforschung der Manuskripte von Timbuktu gilt seit 2008 das Forschungsinteresse des südafrikanischen Historikers Prof. Dr. Shamil Jeppie der Universität Kapstadt. Der Direktor des Institute for…

Generalinterview mit Prof. Dr. Shamil Jeppie
merken
L.I.S.A. Redaktion | 23.09.2015 | 1483 Aufrufe | Dokumentarfilme

Die Manuskript-Kultur in Timbuktu

Episode 3: Lernen für Timbuktu

Zur Erforschung der vorkolonialen Geschichte des afrikanischen Kontinents gehören die jahrhundertealten Manuskripte aus Timbuktu zu den wichtigsten Quellen. In der Universität von Kapstadt haben…

Lernen für Timbuktu
merken
L.I.S.A. Redaktion | 16.09.2015 | 1046 Aufrufe | Filmproduktionen der Gerda Henkel Stiftung

Die Manuskript-Kultur in Timbuktu

Episode 2: Timbuktu-Diskurs

Im 17. und 18. Jahrhundert verschleppten holländische Siedler Tausende von Sklaven in die Kapprovinz, unter anderem Muslime aus Südostasien, die Arabisch schrieben. Der Austausch mit Sklavenhaltern…

Timbuktu-Diskurs
merken
L.I.S.A. Redaktion | 09.09.2015 | 4108 Aufrufe | Filmproduktionen der Gerda Henkel Stiftung

Die Manuskript-Kultur in Timbuktu

Episode 1: Timbuktu digital

Afrika eine eigene Identität zu verschaffen, die frei von kolonialhistorisch aufgeladenen Zuschreibungen ist - so würde Prof. Dr. Shamil Jeppie das Ziel seiner aktuellen Forschungsarbeit…

Timbuktu digital
merken
Georgios Chatzoudis | 28.04.2015 | 3591 Aufrufe | Interviews

"Deutschland befindet sich noch in Kolonialamnesie"

Interview mit Anna Jäger über das Gedenken an die Berliner Kongokonferenz von 1884/5

Vor 130 Jahren haben Vertreter der europäischen Mächte in Berlin ihre eroberten Gebiete und Einflusssphären auf dem afrikanischen Kontinent neu untereinander abgestimmt, und die bereits lange zuvor…

"Deutschland befindet sich noch in Kolonialamnesie"

Das Kuratorenteam: Bonaventure Soh Bejeng Ndikung, Anna Jäger, Saskia Köbschall, Elena Agudio (v.l.n.r.)

merken
Georgios Chatzoudis | 14.04.2015 | 1612 Aufrufe | Interviews

"Mali lebt in Armut, aber nicht in Elend"

Interview mit Charlotte Wiedemann über Land und Gesellschaft in Mali

Mali geriet in den vergangenen Jahren zweimal in den Fokus der Weltöffentlichkeit - im Zusammenhang mit dem Krieg im Norden des Landes und in Folge dessen, als gut 300.000 alte Handschriften aus…

"Mali lebt in Armut, aber nicht in Elend"
merken
L.I.S.A. Redaktion | 01.04.2015 | 1990 Aufrufe | Filmproduktionen der Gerda Henkel Stiftung

Rettung der Manuskripte aus Timbuktu

Episode 6: Berliner Konferenz

Beim internationalen Strategietreffen im Auswärtigen Amt in Berlin kommen alle Kooperationspartner, die an den Rettungsmaßnahmen der Handschriften in Timbuktu beteiligt sind, zusammen, um das…

Berliner Konferenz
merken
L.I.S.A. Redaktion | 25.03.2015 | 1521 Aufrufe | Filmproduktionen der Gerda Henkel Stiftung

Rettung der Manuskripte aus Timbuktu

Episode 5: Zukunftsaussichten

Nur durch eine sachgerechte Restaurierung, durch das Zusammensetzen von kleinsten Textfragmenten und durch eine Stabilisierung der hauchdünnen Seiten aus Ziegenleder oder Kamelhaut, kann eine…

Zukunftsaussichten
merken
Georgios Chatzoudis | 24.03.2015 | 2994 Aufrufe | Interviews

"Der Islam als Wesensmerkmal staatlicher Zugehörigkeit"

Interview mit Stephanie Zehnle über ihre Dissertation zum vorkolonialen Afrika

Staatlichkeit in Afrika wird nach wie vor oft als ein Phänomen betrachtet, das erst mit der kolonialen Eroberung des Kontinents durch Europäer einsetzte und im Zuge der anschließenden…

"Der Islam als Wesensmerkmal staatlicher Zugehörigkeit"
merken
L.I.S.A. Redaktion | 18.03.2015 | 1711 Aufrufe | Filmproduktionen der Gerda Henkel Stiftung

Rettung der Manuskripte aus Timbuktu

Episode 4: Das Gedächtnis Afrikas

Dr. Abdel Kader Haïdara bereitet in seinem Archiv eine kleine Ausstellung für den Entwicklungshilfeminister Luxemburgs vor, um auf die drängendsten Probleme mit den geretteten und…

Das Gedächtnis Afrikas

Kommentar erstellen

19X6LP