Login

Registrieren

Neuester Beitrag

Die Namen der Künstler

Episode 1: Der Corso

Für Alessandro della Latta ist nicht allein das Kunstwerk von Bedeutung. Denn der Kunsthistoriker beschäftigt sich mit den Signaturen der Künstler. Und diese sind ebenso vielfältig wie das Kunstwerk selbst: Auf der einen Seite sind sie Teil des Gemäldes, auf der anderen Seite ein eigener Mikrokosmos. Sie sind nicht selten gut versteckt oder gar in das Motiv des Werkes eingebunden: Objekte, die auch im Alltag Schriftzüge tragen, wie Warenkisten, Schiffe oder Messerklingen, geben Auskunft über die Urheberschaft des Werkes. Ab dem 16. Jahrhundert werden die Signaturen schließlich zu einem Authentizitätssiegel und daher ab dem 18. Jahrhundert immer öfter gefälscht, um mit Namen wie 'Rembrandt' den Wert eines Bildes zu steigern. Zum Start der neuen Videoreihe gibt della Latta erste Einblicke in die Welt der Künstlersignaturen. 

Erster Weltkrieg

SESSION 6: Reversed Attitudes

Conference "The Long End of the First World War. Ruptures, Continuities and Memories"

Session VI studied the impact of the War on racial and gender interactions. Daniel Steinbach (Exeter) discussed personal interactions between African, Indian and European soldiers in Dar-Es-Salaam. Andrea Germer (Dusseldorf) showed how the War and the peace conferences influenced Japanese…

Myanmar

"Co-existence calls for the creation for a new body politic"

Interview with Costas Laoutides on the Rohingya conflict in Myanmar

Since the end of August about half a million people have fled from western Myánmar to its neighboring country Bangladesh. The refugees belong to a Muslim minority, the so called Rohingya in Rakhine. The background of the recent incidents is a new intensity in an old conflict between Muslims and…

Geschichte in der Schule

"Der Geschichtsunterricht ist besser als sein Ruf"

Interview mit Sven Tetzlaff über den Geschichtsunterricht an Schulen in Deutschland

Vor knapp zwei Wochen schlug Spiegel-Online in einem Artikel Alarm: "Vier von zehn Schülern wissen nicht, wofür Auschwitz steht", so der Titel des Beitrags über die von der Hamburger Körber-Stiftung in Auftrag gegebene Umfrage zum Geschichtsunterricht in Deutschland. Der Schluss, dass…

#gts7000

Wahlkämpfe als Geschichtskämpfe? Politik historisch

Der Geschichtstalk im Super 7000

Der Bundestagswahlkampf 2017 ist gemessen an den Kampagnen der Parteien ein recht geschichtsloses Unterfangen. Die Wahlplakate und die dazugehörigen Slogans scheinen weit überwiegend ohne historische Bezüge auszukommen. So der erste Eindruck. Auf dem zweiten Blick aber verbergen sich doch bereits…

Munich History Lecture

Der ewige Exportweltmeister - zur historischen Dimension eines deutschen Sonderweges

Munich History Lecture | Vortrag von Werner Plumpe

Es ist aufschlussreich, die Grundlinien der wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland seit dem späten Kaiserreich nachzuzeichnen und nach den sie langfristig bestimmenden Faktoren im europäischen Vergleich zu fragen. Dabei zeigt sich eine erstaunliche Kontinuität, nicht nur in der ökonomischen…

L.I.S.A.video

Nationalismus auf der Bühne - Theater in Iran

Episode 7: Das Generalinterview mit Anna Heller M.A.

Das Theater hat im Iran einen besonderen Stellenwert: Einerseits unterliegt es der staatlichen Zensur, andererseits dient es als Instrument zur Verbreitung der staatlichen Kulturpolitik. Interessanter als der literarische Wert des Stückes ist daher der sozialgeschichtliche Hintergrund: Wer sind…

Deutsche Kultur

Deutsche Kultur – gähnende Leere oder wirksame Orientierung

Ein Meinungsbeitrag

Am 14. Mai dieses Jahres stand in der TAZ zu lesen: eine "spezifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifizierbar.“ Stattdessen gäbe es nur eine "kulturelle Vielfalt", nicht irgendwie Einheitliches oder Übergreifendes, das als Leitkultur im Umgang mit dieser Vielfalt…