Login

Registrieren

Neuester Beitrag

Audio: Untergrund

Stefan Höhne zu Gast im Thomasius-Club am 15. November 2017

Moderne Großstädte erhalten um 1900 Bahnen, die sich rasant im Untergrund bewegen und den Alltag der Menschen tiefgreifend verändern. Der Berliner Kulturwissenschaftler und Urbanist Stefan Höhne hat sich mit der Geschichte der New Yorker Subway beschäftigt und protokolliert in einer großen Studie die „Erfindung des urbanen Passagiers“. Dabei interessieren ihn Techniken der Eingangskontrolle und des sozialen Umgangs ebenso wie die Ästhetik der Bahnhöfe und Wagengestaltungen. Er hat im Archiv Tausende von Beschwerdebriefen der Passagiere entdeckt und analysiert. Wir sprachen mit ihm über Wechselwirkungen zwischen Mensch und Maschine in der industriellen Massenkultur.
Bei dem Mitschnitt der Veranstaltung gab es technische Probleme – wir bitten die schlechte Audioqualität zu entschuldigen.

Interview

"Gewisses Maß an Schwierigkeit ist allen Leuten zumutbar"

Interview mit Robert Pfaller über die Infantilisierung von Sprache

Die Sprache und deren tagtägliche Anwendung ist zu einem Politikum geworden. Wer sich in der Öffentlichkeit zu politisch und gesellschaftlich umstrittenen Themen äußern möchte, kann sich allein schon durch ein unbedachtes Vokabular angreifbar machen. Die Sensibilitäten für korrekte Bezeichnungen…

L.I.S.A.video

Orient trifft Okzident in der Plakatkunst des 20. Jahrhunderts

Episode 2: Spiegel des kulturellen Bewusstseins

Die genutzten Klischees in den Plakaten des 20. Jahrhunderts geben interessante Einblicke in die verschiedenen Vorstellungen: Welche okzidentalen Motive finden sich in orientalischen Plakaten und von welchen orientalischen Stereotypen macht man im Westen, also dem Okzident Gebrauch? Von…

Neues Dossier

Der L.I.S.A.Longreader

Im Oktober 2017 wurde im Wissenschaftsportal eine Neuerung eingeführt, die das Lesen von längeren Artikeln hoffentlich angenehmer macht: der L.I.S.A.Longreader. In diesem Dossier sammeln wir alle Beiträge, die von dieser neuen Darstellungsform Gebrauch machen. Die L.I.S.A.Redaktion wünscht viel…

Interview

"Geschichte funktioniert wie eine Marke"

Interview mit dem "Arbeitskreis Geschichtswissenschaft und Digitale Spiele" über den Gebrauch von Geschichte in Konsolen- und Computerspielen

Geschichte ist omnipräsent. Ob in Themenparks, Film und Fernsehen oder Living History-Formaten - sie begegnet uns überall. Auch die Computerspielbranche ist sich dessen bewusst: Ob Civilization, Call of Duty oder Assassin’s Creed - die historischen Bezüge sind offensichtlich. Neben der…

Munich History Lecture

Im Schatten von 100 Jahren Oktoberrevolution: Das verdrängte 1937er Jahr

Munich History Lecture | Vortrag von Karl Schlögel

Im Schatten der Hundertjahrfeier der Oktoberrevolution ist ein anderes Datum fast verschwunden: 1937, das Jahr des entfesselten stalinistischen Terrors und der ersten Wahlen nach der neuen Verfassung von 1936 – eine Zäsur in der Geschichte der Sowjetunion, die es noch aufzuarbeiten gilt. Prof.…

#gts7000

Geschichte im Einsatz? Traditionen out of area

Der Geschichtstalk im Super 7000

Die Bundeswehr hat in den vergangenen Monaten einen in ihrer nunmehr 70-jährigen Geschichte beispiellosen Werbefeldzug gestartet: Imageplakate im öffentlichen Raum, Reality-Soaps auf Youtube oder Apps fürs Handy. Nach dem Wegfall der Wehrpflicht ist die Bundeswehr auf Freiwillige angewiesen. Mit…

WWI

SESSION 10: Towards a New Chronology

Conference "The Long End of the First World War. Ruptures, Continuities and Memories"

In the final session "Towards a new chronology", members of the steering committee of the symposium (Andreas Gestrich, London, Brigitte Reinwald, Hanover, Torsten Weber, Tokyo, Santanu Das, London, Michael Provence, San Diego, and Jennifer Jenkins, Toronto) discussed the main conclusions and…