Registrieren
Alle Videos

Das Junge Rheinland

100 Jahre (1919 - 2019) | Episode 1

Der Künstlervereinigung "Das Junge Rheinland" gehörten einst so berühmte Maler wie Otto Dix oder Marx Ernst an. Viel ist bereits über diese und andere namhafte Künstler aus der Gruppe geforscht und der Öffentlichkeit vermittelt worden. Aber über "Das Junge Rheinland" als Gruppe weiß man bis heute wenig - im Gegenteil. Sie ist weitgehend in Vergessenheit geraten. In einem von der Gerda Henkel Stiftung geförderten Forschungsprojekt um die Kunsthistorikerin Prof. Dr. Andrea von Hülsen-Esch (Universität in Düsseldorf) soll die Künstlervereinigung untersucht und wieder in das öffentliche Bewusstsein gerückt werden. Der Düsseldorfer Kunstpalast hatte zu dem Zweck der Gruppe zu ihrem 100-jährigen Jubiläum eine Ausstellung (7.2. - 2.6.2019) gewidmet, in die auch aktuelle Forschungsergebnisse eingeflossen waren.

DE | EN
L.I.S.A. AUDIO

L.I.S.A. AUDIO

Das Video als Audiostream

Das Projekt
"Das Junge Rheinland" war eine der ersten Künstlervereinigungen, die sich in Deutschland nach dem Ersten Weltkrieg gründete. Hier versammelten sich bis 1932 rund 300 Künstler mit dem Ziel, lokal und überregional Ausstellungsmöglichkeiten und „Sichtbarkeit“ zu schaffen. Bislang wurden die Heterogenität der Gruppe, die Vernetzung unter den Mitgliedern und mit Künstlern anderer Regionen und Städte nicht ausreichend untersucht. Mit Hinblick auf das anstehende 100. Gründungsjubiläum des "Jungen Rheinland" 2019 haben sich der Kunstpalast und Heinrich-Heine-Universität zusammengeschlossen, um der Forschung zum Netzwerk der Künstlervereinigung neue Impulse zu geben. Ziel des Projekts ist die Einrichtung einer Forschungsplattform, die verknüpfte Informationen zu Personen, Werken, Ausstellungen und Publikationen des "Jungen Rheinland" bietet, und im Rahmen des Projekts entstandene wissenschaftliche Essays zugänglich macht. Das Projekt steht im Kontext der kunsthistorischen Dokumentation am Kunstpalast sowie einer großen Sonderausstellung (7.2. - 2.6.2019) zum Thema.

Ort

Düsseldorf

Projektleitung
Prof. Dr. Andrea von Hülsen-Esch

Redaktion
Peter Prestel

Kamera 
Klaus Hernitschek

Schnitt
Klaus Hernitschek

Gesamtkonzeption
Gisela Graichen und Peter Prestel

Alle Episoden
100 Jahre (1919 - 2019)
Episode 1
26.06.2019
Die geplante Ausstellung
Episode 2
03.07.2019
Das weibliche Rheinland
Episode 3
10.07.2019
Raus aufs Land
Episode 4
17.07.2019
Online - Offline - Vermittlung
Episode 5
24.07.2019
Das Generalinterview mit Prof. Dr. Andrea von Hülsen-Esch, Dr. Gunda Luyken und Kay Heymer
Episode 6
31.07.2019

Kommentar

von Dipl. Ing. Tim Fischer | 02.07.2019 | 11:30 Uhr
Spannender Beitrag. Die Protagonisten Dix und Ernst zählen sicher zu den namhaftesten Malern der Urspünge des modernen Kunstzeitalters. Es ist fantastisch, dass die Künstlervereinigung "Das Junge Rheinland" wieder mehr in das öffentliche Bewusstsein gerückt wird. Die Kunstgalerie Inspire Art https://www.inspire-art.de/wissenswertes/moderne-kunst/ arbeitet derzeit intensiv an einer geschichtlichen Zusammenstellung nahezu vergessener Kunstvereine. Wir freuen uns auf weitere Kommentare.

Kommentar

von Ghostwriter | 03.07.2019 | 16:23 Uhr
Ich persönlich habe die Ausstellung besucht. Die Ausstellung lohnt sich.

Kommentar erstellen

20NVNN